Samstag, 27. Mai 2017

Pistazien Glace




Pistazien-Rahmglace ist der absolute Glace-Favorit meines Mannes. Wenn es darum geht, verschiedene Sorten auf einem Cornet oder im Becher zu kombinieren, dann kommt "Pistache", wie man so zu sagen pflegt, fast immer in die erste Wahl. Deshalb musste ich letztes Jahr unbedingt auch ein Rezept mit Pistazien austüfteln. Der Geschmackstest meines Mannes haben diese Glace auf jeden Fall bestanden, denn die Sorte war noch vor allen anderen weggeschleckt. Übrigens könnte ich mir dieses Glace gut auch mit anderen Nüssen vorstellen, die aber zwingend geschält sein müssten. Infrage kommen also z. B. geschälte Mandeln oder Cashewnüsse, die du dann zwecks Farbtupfer vielleicht mit dunkler Schokoglasur verzierst (wie du Schokolade schön geschmeidig schmelzen kannst, ist bei den Nutella Banana Glace zu lesen). Nun denn - wagst du dich an dein erstes selbstgemachtes Rahmglace am Stiel?


Zutaten für ca. 4dl Glace-Masse
  • 1.5dl Vollrahm / Sahne
  • 1dl Milch
  • 1 frisches Ei
  • 1/2 Vanilleschote, nur ausgekratztes Mark
  • 80g Erythrit oder 60g Zucker (Tipps zum Süssen findest du hier)
  • 50g Pistazien, ungesalzen (z. B. von Seeberger)
  • wenn gewünscht zur Dekoration:
    - etwas weisse Kuchenglasur
    - 1 EL Pistazien, fein gehackt


Zubereiten
  1. Vollrahm / Sahne, Milch, Ei, Vanillemark und Erythrit rsp. Zucker in eine Pfanne geben und unter ständigem Rühren bis kurz vors Kochen bringen. Pfanne sofort von der Platte nehmen und 2 Minuten weiterrühren, dann alles durch ein Sieb in einen hohen Becher oder den Standmixer / Blender giessen.
  2. 50g Pistazien dazugeben und alles mit dem Pürierstab oder direkt im Standmixer / Blender fein pürieren.
  3. Abschmecken und - wenn nachsüssen nötig ist - nochmals pürieren.
  4. Glace-Masse in Eis-am-Stiel-Formen abfüllen und gefrieren.
  5. Dekoration (wenn gewünscht): Kuchenglasur vorsichtig nach Anleitung auf der Packung schmelzen und soweit abkühlen lassen, bis sie noch flüssig, aber nicht mehr heiss ist. Glace behutsam aus den Gefrierformen lösen, die weisse Kuchenglasur darüber sprenkeln und mit fein gehackten Pistazien bestreuen. Wenn du die Glace nicht sofort essen möchtest, packst du sie nach 2-3 Minuten in einen gut schliessenden Gefrierbeutel und legst sie wieder zurück ins Gefrierfach. Dabei können sich je nach dem ein paar Eiskristalle bilden, was den Glacegenuss aber nicht schmälert. 


Übrigens...
Wenn das Pisatzien-Eis nicht am Stiel sein muss, sondern du dir ein fluffiges Rahmglace zum Löffeln wünschst: diese Masse könntest du bestimmt auch in der Glace-Maschine zubereiten und dort kalt rühren. Wenn du (genau wie ich) keine Glace-Maschine hast, könntest du folgenden Tipp ausprobieren: Masse in eine weite Schüssel füllen und etwa 4-5 Stunden gefrieren, dabei alle 45 Minuten Schüssel kurz rausnehmen und durchmixern, damit keine Eiskristalle entstehen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen