Donnerstag, 11. Mai 2017

Chia Dinkel Brötchen




Von meiner Chia-Pudding-zum-Frühstück-Phase habe ich immer noch Chia-Samen vorrätig, und in letzter Zeit war ich nicht gerade kreativ mit deren Verwertung. Schliesslich kann ich nicht immer nur Chia Banana Muffins backen 😄. Also habe ich mir eine andere neue Rezeptidee überlegen wollen und fand die Inspiration dazu in einer Autobahnraststätte. Dort habe ich mir als Proviant nämlich ein Chia-Brötchen gekauft und fand es einerseits hübsch anzuschauen, so gespickt mit den dunklen Samen, und andererseits war das Brötchen aber auch superlecker: es hatte eine geschmeidige Krume, eine knusprige Kruste und einen sehr spannenden Knack durch die Chia-Samen.

Mit dem Gedanken "Sowas kann ich doch auch selber backen" ging ich deshalb zu Hause ans Werk und habe - sehr zur Freude meines Mannes, der grosser Fan meiner Brötchenrezepte ist 💗 - am letzten Samstag ein ganzes Blech Chia Brötchen mit Dinkelmehl zubereitet, von denen das erste auf wundersame Weise noch warm vom Blech verschwunden ist... Die Brötchen schmecken herrlich aromatisch und eignen sich sowohl für süssen Brotaufstrich wie Honig oder Konfitüre, als auch für herzhafte Beläge wie Aufschnitt oder Käse. Wenn du dir also wieder einmal etwas Abwechslung für das Frühstückskörbchen wünschst: hier ist eine neue Möglichkeit, die lecker schmeckt, problemlos gelingt und noch dazu wertvolle Vitalstoffe für den Körper liefert. Etwas Zeit solltest du aber mitbringen, damit die Hefe die Gelegenheit hat ihren Dienst zu tun. Mhmmm, was gibt's besseres als der Duft von frischgebackenem Brot am frühen Morgen...!


Zutaten für 10 Brötchen
  • 50g Chia-Samen
  • 150ml Wasser (Portion 1)
  • 500g helles Dinkelmehl (alternativ geht auch normales Weissmehl)
  • 1.5 TL Salz
  • 1 Beutelchen Trockenhefe
  • 1 EL flüssiger Honig
  • 1 EL Pflanzenöl (z. B. Sonnenblumenöl)
  • 200ml handwarmes Wasser (Portion 2)
  • zum Bestreuen:
    - ca. 1 EL Chia-Samen


Zubereiten und Backen
  1. Zuerst die 50g Chia-Samen mit der ersten Portion Wasser (150ml) vermischen und quellen lassen. Nach 10 Minuten hat sich schon eine Gelée gebildet; umrühren und nochmals 5-10 Minuten quellen lassen.
  2. Mehl, Salz und Trockenhefe in einer Schüssel vermischen.
  3. Honig, Pflanzenöl, zweite Portion Wasser (200ml) und gequellte Chia-Samen-Masse dazugeben und alles zu einem glatten, leicht klebrigen Teig verkneten. Tipp: sollte der Teig zu trocken sein, gibst du noch 2-3 EL Wasser mehr dazu, bis eine gut formbare aber leicht klebrige Masse entsteht.
  4. Teig zugedeckt bei Raumtemperatur 45 Minuten gehen lassen. Dann den Teig aufziehen: am einen Rand packen, in die Luft ziehen bis ein langer Teigstrang entsteht, dann wieder zusammenlegen. Von der anderen Seite wiederholen, dann den Teig weitere 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.
  5. Ofen auf 220°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und ein backofenfestes Töpfchen mit Wasser reinstellen. Tipp: wenn dein Ofen eine "Feuchtigkeit im Ofen halten"-Funktion hat, ist jetzt die Gelegenheit, diese zu aktivieren.
  6. Tischoberfläche wenn nötig mit wenig Mehl bestäuben, Teig darauf legen, in 10 gleichgrosse Portionen teilen und zu runden Brötchen formen. Anhaltspunkt: meine Brötchen waren je 92g schwer. Brötchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit wenig Wasser bestreichen oder besprühen und wenig Chia-Samen bestreuen. Nochmals 15 Minuten gehen lassen, anschliessend die Oberfläche mit einem guten Messer ca. 1cm tief einschneiden. 
  7. Jetzt die Brötchen ohne weiteres Gehenlassen in den Ofen schieben und den Ofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) zurückstellen.
  8. Backen: 18-20 Minuten, Ofenmitte, bis sie leicht Farbe angenommen haben. Die Brötchen sind fertig gebacken, wenn es leicht hohl klingt wenn du auf den Brötchenboden klopfst.
  9. Brötchen rausnehmen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.


Extra-Tipp
Schau' dir doch noch kurz meinen Aufback-Tipp für Nicht-Frühaufsteher an (am Ende des verlinkten Rezepts), dann kannst du die Brötchen am Vortag backen und sie am folgenden Morgen trotzdem ofenfrisch und warm geniessen!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen