Dienstag, 21. Juli 2015

Peperoni Quesadillas




Die heutige Backidee kommt dir Spanisch vor? Damit liegst du fast richtig, denn Quesadillas stammen aus der mexikanischen Küche. Das Wort setzt sich aus "Queso" und "Tortilla" zusammen und heisst, ganz salopp aus dem Spanischen übersetzt, Käse-Fladen oder -Omelette. Original wird eine Quesadilla aus Maistortillas in der öligen Pfanne zubereitet, inzwischen gibt es aber viele Varianten davon. Ich mag sie am liebsten mit Weizentortillas aus dem Backofen, dann sind sie nämlich weniger fettig und sind auch angenehmer mit den Händen zu essen :) . Die Füllung kannst du immer wieder neu erfinden. Ich stelle dir heute eine Vegi-Variante nur mit Peperoni vor, aber grundsätzlich darf alles rein, was dir schmeckt und innert 10-15 Minuten gar ist. Käse ist ein Muss, denn ohne ihn gibt's keine Quesadilla. Aber auch hier darfst du deinen Liebling wählen. Ich habe mich für Gouda entschieden, weil er geschmeidig und sehr mild im Geschmack ist. Mein Schlussplädoyer? Wenn du auf einfache, schnelle und superleckere Snacks (für den kleinen Hunger zwischendurch), Fingerfoods (zum Apéro oder zur Grillparty) oder Beilagen (zum Sommersalat oder zur Tomatensuppe) stehst, dann führt kein Weg an Quesadillas vorbei!


Zutaten für 16 Stück Mini Peperoni Quesadillas
  • 1 Packung Soft Mini Tortillas (enthält 8 kleine Weizentortillas, z. B. von OldElPaso). Selbstverständlich kannst du auch normal grosse Tortillas verwenden. Pass' einfach die Zutatenmenge entsprechend an.
  • 1 grüne Peperoni
  • 1 rote Peperoni
  • 4 EL Petersilie, fein gehackt
  • 160g hellen Gouda (oder anderen Käse, z. B. Tilsiter, Cheddar, etc.)


Zubereiten und Backen
  1. Den Käse an der Röstiraffel reiben und die Peperonis in kleine Würfelchen hacken.
  2. Vier der Mini Tortillas auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  3. Die Hälfte des geriebenen Goudas auf die vier Tortillas verteilen.
  4. Anschliessend die Peperoniwürfel und die Petersilie gleichmässig auf die Tortillas verteilen, und zum Schluss die übrige Hälfte des geriebenen Goudas darüberstreuen. Tipp: du brauchst die Füllung nicht gleichmässig zu den Rändern hin verteilen, sie verläuft beim Backen automatisch dorthin.
  5. Die belegten Tortillas mit den vier verbliebenen Mini Tortillas zudecken und
    leicht andrücken.
  6. Ein Backpapier über die Quesadillas legen und ein zweites Backblech in das erste Blech stellen. So bleiben die Quesadillas beim Backen schön flach, trocknen nicht aus und bräunen gleichmässig.
  7. Backen: 13-15 Minuten bei 180°C, Ofenmitte.
  8. Quesadillas herausnehmen, oberes Blech und Backpapier entfernen und evt. ausgetretenen Käse mit einem Messer zurück zwischen die Tortillas streichen. Mindestens 5 Minuten auskühlen lassen, dann in Viertel oder Sechstel schneiden und anrichten. Die Quesadillas schmecken heiss oder lauwarm am besten, können aber auch ausgekühlt serviert werden.


Ein paar Ideen für deine Kreation
Wenn du es gerne scharf magst, mische 1-2 fein gehackte Chilischoten unter die Peperoniwürfel. Selbstverständlich sorgen auch Gewürze wie Pfeffer oder Paprika für etwas mehr Hitze. Noch saftiger werden die Quesadillas, wenn du etwas Guacamole oder Sour Cream auf die Tortillas streichst, bevor du Käse und Gemüsefüllung verteilst. Selbstverständlich kannst du die beiden Saucen aber auch zum Dippen dazu reichen. Du magst Pilze? Oliven? Zuckermais? Tomaten? Oder Zwiebeln? Alles eignet sich hervorragend für deine Lieblingsfüllung. Und wenn du Fleisch verwendest, solltest du es vor dem Füllen in einer Bratpfanne anbraten, damit es auch wirklich gar ist wenn die Quesadillas aus dem Ofen kommen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen