Dienstag, 21. April 2015

Pferdetorte (luftiger Schokokuchen mit Erdbeer-Quarkfüllung)




Motivtorten für Kindergeburtstage sind einfach tolle Projekte. Und wenn man für die eigenen Nichten backen darf, macht es gleich nochmal mehr Spass! Meine grösste Nichte ist - typisch Mädchen :) - grosser Pferdefan. Sie hat mir deshalb schon laaaaange mitgeteilt, dass sie sich eine Pferdetorte wünscht. Hin und her habe ich mir überlegt, wie ich ihren Wunsch erfüllen soll. Ein ganzes Pferd wäre definitiv zu viel gewesen. Eine Wiesentorte mit einem kleinen modellierten Pferd obendrauf war mir aber zuwenig "Pferdetorte". Also entschied ich mich, den Pferdekopf zu gestalten, und dabei konnte mich wieder mal dem Schnitzen widmen. Allzu viel musste ich dafür gar nicht "frisieren", deshalb habe ich mich für den fluffigen Wunderkuchen als Basis entschieden. Bei der Gestaltung gab es ein paar knifflige Stellen, insgesamt ist die Torte aber gar nicht so schwierig. Die grösste Herausforderung war eine praktische Schablone zu zeichen. Damit du dir diesen Arbeitsschritt sparen kannst, stelle ich dir auch für dieses Tortenprojekt wieder meine Schablone zur Verfügung.


Hier kannst du die Schablone downloaden: Pferdekopf Torte. Sollte der Download nicht klappen, schreibe mir eine e-Mail auf barbarasbackstube@gmx.ch, und ich schicke die die Schablonen per PDF zu. Hinweis: nicht alle Drucker können randlos drucken - ziehe die fehlenden Linien dann einfach nach. Nach Bedarf kannst du die Schablonen vergrössern und verkleinern. Meine Bitte an dich: verwende meine Schablonen nur zu privaten Zwecken. Ich stelle meine Schablonen gerne kostenlos jedem Interessierten zur Verfügung, bin ich Gegenzug aber dankbar für eine Verlinkung zu diesem Post, wenn du einen eigenen Blog oder eine eigene Homepage führst und dein tolles Werk online präsentierst. Bitte biete meine Schablonen nicht auf deinem Blog / deiner Homepage zum Download an, sondern verlinke ebenfalls auf diesen Post. Und: ich freue mich jeweils riesig Backresultate zu sehen. Wenn du magst dann schick mir doch ein Foto von deinem Werk auf oben genannte Mailadresse und überrasch mich mit deinem Modell! Herzlichen Dank.


Der Kuchen - Wunderrezept
Immer und immer wieder verwende ich für meine Motivtorten dieses schnelle und gelingsichere Kuchenrezept. Zum ersten Mal habe ich es auf einem ganzen Kuchenblech gebacken, was sehr gut geklappt hat. Die einzige Hürde war meine kleine Rührschüssel... es ist definitiv Zeit für eine grössere Küchenmaschine. Tipp: bei der angegebenen Grösse Blech passt die Pferdeschablone gerade knapp 2x auf den Kuchen. Wenn du ein kleineres Blech hast, musst du evt. 2 Portionen backen. Vielleicht hast du aber auch eine andere Kuchenform, die von der Grösse her passt. Verändere dazu einfach die nachstehend genannten Mengenangaben nach deinen Wünschen, vielleicht musst du etwas experimentieren. Da die Torte schlussendlich eingemantelt wird, kannst du die Schablone auch verschneiden und die Pferdeform für den Boden aus Einzelteilen zusammensetzen. Zum Schnitzen ist es empfehlenswert, wenn die obere Hälfte Kuchen aus einem Stück besteht. Tipp: wenn du ein helles Kuchenrezept wünschst, wäre evt. der Mandelbiskuit meiner Lightning McQueen Torte etwas für dich.
  • Zutaten für ein Kuchenblech von ca. 45cm x 38cm
    5 Eier
    250g Zucker
    1 Prise Salz
    250ml Schokoladenmilch
    250ml Öl (z. B. Sonnenblumenöl)
    375g Mehl
    1,5 Päckchen Backpulver
    2.5 EL Kakaopulver
  • Zubereiten und Backen
    1.) Das Blech mit Butter ausreiben oder mit Backpapier auslegen.
    2.) Eier mit Zucker und Salz 10 Minuten lang schaumig rühren. Tipp: durch die viele Luft, die untergeschlagen wird, nimmt das Volumen stark zu. Achte deshalb auf eine grosse Schüssel, oder bereite den Teig in zwei Portionen zu.
    3.) Schokoladenmilch und Öl dazugiessen und kurz auf langsamer Stufe weiterrühren.
    4.) Mehl, Backpulver und Kakaopulver mischen, zur Masse sieben und sorgfältig unterheben. Tipp: nicht mehr mit dem Mixer / dem Schwingbesen rühren, sonst fällt der luftige Eischaum zusammen und der Kuchen wird nicht mehr gleich luftig.
    5.) Den Teig ins Blech giessen und zügig verteilen.
    6.) Backen: ca. 20 Minuten bei 180°C, Ofenmitte. Tipp: Stäbchenprobe!
    7.) Kuchen herausnehmen und auskühlen lassen, dann vorsichtig stürzen. Tipp: damit das Schnitzen gut funktioniert, backst du den Kuchen am besten am Tag vor dem Füllen und Eindecken, verpackst ihn gut in Frischhaltefolie sobald er vollständig (!) ausgekühlt ist und legst ihn in den Kühlschrank. Du kannst ihn auch mehrere Wochen vorher backen, einfrieren, und am Abend vor dem Füllen und Eindecken in den Kühlschrank zum Auftauen legen.

Die Füllung - Erdbeer-Quark-Füllung
Herrlich leicht und fruchtig schmeckt diese Füllung, und du bestimmst wie süss sie werden soll. Wegen der Süsse des Fondants halte ich meine Füllungen gerne etwas weniger süss, aber das ist
Geschmackssache.
  • Zutaten
    350g frische Erdbeeren
    40g Puderzucker (oder mehr nach Belieben)
    300g Magerquark
    5 Blatt Gelatine
    2 EL siedendes Wasser
    1.5 dl Vollrahm / Vollfett-Sahne
  • Zubereiten
    1.) Gelatineblätter ca. 5 Minuten in kaltes Wasser einlegen.

    2.) 150g Erdbeeren mit Puderzucker pürieren und durch ein Sieb in eine Schüssel streichen.
    3.) Magerquark dazugeben und alles gut verrühren.
    4.) Gelatine ausdrücken, in einer separaten Schüssel mit dem siedenden Wasser übergiessen und unter Rühren auflösen. Dann 1 EL der Magerquark-Erdbeer-Mischung unterrühren und anschliessend alles zur Erdbeer-Magerquark-Mischung geben und gut vermischen. Füllung in den Kühlschrank stellen, bis sie an den Rändern beginnt leicht fester zu werden (das dauert ca. 20-30 Minuten). Während dieser Zeit den Rahm/die Sahne steif schlagen und die restlichen Erdbeeren in kleine Würfel schneiden.
    5.) Füllung aus dem Kühlschrank nehmen und durchrühren. Erdbeerwürfel darunterrühren, dann den steif geschlagenen Rahm/die steif geschlagene Sahne dazugeben und vorsichtig unterheben. Damit ist die Füllung bereit für die Torte.

Der Mantel - Ganache aus dunkler Schokolade

Passend zum Schokokuchen habe ich für die Pferdetorte eine einfache Schokoladenganache gemacht. Die schmeckt gut, ist nicht zu süss und lässt sich wunderbar streichen. Ausserdem schützt sie den empfindlichen Fondant vor der Füllung und verhindert damit ein Auflösen. Tipp: alternativ zur Ganache kannst du den Pferdekopf auch mit Swiss Meringue Buttercream einstreichen. Das Rezept findest du bei meiner Captain America Torte - stelle zur Sicherheit eine Menge aus 5 oder 6 Eiern her.
  • Zutaten
    4dl Vollrahm

    500g dunkle Schokolade, gehackt
    Tipp:
    wenn du Milchschokolade verwendest, benötigst du ca. 800g Schokolade, für eine weisse Schokoladenganache ca. 1,2kg Schokolade. Bedenke, dass dann auch die Ganache süsser wird.
  • Zubereiten
    1.) Die gehackte Schokolade in eine Schüssel geben.
    2.) Den Rahm in einer Pfanne bis kurz vor's Kochen bringen und
    anschliessend über die gehackte Schokolade giessen. 5-10 Minuten
    stehen lassen.

    3.) Mit einem Schneebesen die Masse langsam von der Mitte immer weiter nach nach aussen verrühren. Es entsteht eine schön gleichmässige und geschmeidige Masse, die Schokolade sollte ganz geschmolzen sein. Reicht die Wärme zum Schmelzen nicht mehr aus, die Ganache für eine halbe Minute bei niedriger Temperatur in die Mikrowelle geben und anschliessend weiterrühren. Tipp: die Schüssel muss dafür natürlich Mikrowellen sicher sein!
    4.) Nun bleibt die Ganache für 6-8 Stunden bei Zimmertemperatur stehen. So "zieht sie durch", wird fester in der Konsistenz und kann gut gestrichen werden. Tipp: die Ganache kann sehr gut am Vorabend vorbereitet werden und ist am nächsten Tag direkt bereit zum Verarbeiten. Ganache hält sich mehrere Tage im Kühlschrank, muss aber vor dem Verarbeiten rechtzeitig wieder rausgenommen werden, weil sie sonst zu hart ist. Reste lassen sich gut einfrieren.
    5.) Wenn die Ganache nach der Ruhezeit doch zu fest sein sollte, kannst du sie entweder in der Mikrowelle leicht erwärmen (nur wenige Sekunden!), oder mit dem Handrührgerät kurz aufschlagen.


Die "Hochzeit" - Torte zusammensetzen
  1. Mit Hilfe der Schablone die Pferdeform 2x aus dem Kuchen ausschneiden, evt. in Einzelteilen. Wenig Schokoladenganache in der Form der ausgeschnittenen Teile auf eine Tortenplatte streichen und die erste Lage "Pferdekopf" darauf setzen - so bleibt er sicher an der richtigen Stelle und rutscht nicht.
  2. Die Erdbeer-Quark-Füllung auf den Boden streichen und dann vorsichtig die zweite Lage auflegen, sanft festdrücken. Torte mit Frischhaltefolie einwickeln und für mind. 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  3. Torte herausnehmen und mit einem scharfen, glatten Messer Shilouette des Pferds ausarbeiten, dabei die Wange nicht vergessen. Für die Nüster und das Auge etwas der abgeschnittenen Kuchenreste verwenden und mit Ganache auf die Torte kleben. Dann alles mit einer dünnen Schicht Ganache einmanteln, bis die Füllung schön abgedeckt ist. Torte wieder für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  4. Torte herausnehmen und erneut mit einer dünnen Schicht Ganache einstreichen. Es darf keine Füllung mehr durchdrücken! Nun auf glatte Oberflächen und schöne Übergänge achten. Je glatter du arbeitest, desto schöner wird anschliessend der Fondantüberzug. Tipp: arbeite für das Feintunig mit einer kleinen Winkelpalette, die du immer wieder in heisses Wasser tauchst und abwischst. Torte erneut für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  5. Jetzt ist die Torte bereit zum Eindecken mit Rollfondant. Ich habe als erstes das Auge mit wenig schwarzem Rollfondant belegt, dann alles mit schokobraunem Rollfondant von Massa Ticino überzogen, der ein leichtes Schokoaroma hat. Insgesamt habe ich 750g Rollfondant etwa 2mm dünn ausgerollt, damit ich sicher genug hatte. Schlussendlich hatte ich 430g über, den ich für die Mähne nutzen konnte (und hatte auch anschliessend noch Reste). Arbeite dich beim Eindecken vorsichtig von oben nach unten, und ziehe den Rollfondant beim Eindecken von Schnauze und Hals sanft zur Kehle hin, damit du auch die Beuge einmanteln kannst. Dieser Teil ist am Kniffligsten, also schneide nicht vorschnell Material ab. Anschliessend kannst du vorsichtig das Auge herauslösen und die Lidränder glätten. So sieht das Auge realistischer aus, als wenn es auf den braunen Fondant geklebt wird. Ein kleiner weisser Fondantpunkt schafft eine Art Lichtreflex im Auge.
  6. Anschliessend habe ich einer kleinen Menge braunem Rollfondant etwas CMC hinzugemischt, damit man ihn besser modellieren kann und er komplett aushärtet. Daraus habe ich die Ohren geformt und sie mit Lebensmittelkleber befestigt. Bis zum Austrocknen habe ich die Ohren mit Küchenpapier gestützt, damit sie in Form blieben.
  7. Dann werden alle übrigen Applikationen mit wenig Lebensmittelkleber auf den Kopf geklebt: erst das Pferdegeschirr (hier aus Massa Ticino Perfect Purple,
    1 : 1 mit weissem Rollfondant gemischt), dann die Mähne aus einzeln zugeschnittenen Strähnen - so kann man sie besser platzieren (schokobrauner Rollfondant mit etwas weissem Rollfondant aufgehellt). Die Schnauze - sagt man das überhaupt so beim Pferd?? - habe ich mit etwas brauner Lebensmittel-Puderfarbe, trocken mit einem Schwamm aufgetragen, abgedunkelt und auch für leichte Schattierungen rund um Auge und Wange genutzt. Das verschafft dem Motiv noch etwas mehr Tiefe.






    Kommentare:

    1. Hallo Barbara, meine Enkelin wünschte sich auf ihren 5. Geburtstag einen "Pferdekuchen". Rein in Google Bilder und Deine Pferdetorte gefunden. Rezept durchgelesen und beschloßen dies auszuprobieren.
      DANKE, für die Idee und die Schablone und die "narrensichere" Beschreibung.Habe viel Befall und Lob für die Torte bekommen und möchte Dir diesen weitergeben.
      Schicke dir per Mail ein Bild.

      Liebe Grüße

      Irmi Wolf

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Irmi,
        herzlichen Dank für deine lieben Worte. Ich habe dein Bild erhalten und möchte dir auch auf diesem Weg nochmals ein grosses Kompliment für dein Werk aussprechen - deine Pferdetorte ist einfach toll gelungen! Hab' weiterhin ganz viel Spass beim Backen,
        Barbara

        Löschen
    2. ist vollrahm normale Schlagsahne?

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe/r Anonym,
        danke für deine Frage. Ja, Vollrahm ist normale Schlagsahne (nicht fettreduziert) :) . Viel Spass beim Backen!
        Liebe Grüsse,
        Barbara

        Löschen
    3. Liebe Barbara,
      der Kuchen ist großartig und die Anleitung ist absolut spitze! Mit der Schablone lässt sich alles super formen und modellieren. Vielen lieben Dank :)
      Liebe Grüße
      Mia

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Mia,
        herzlichen Dank für deinen netten Kommentar. Ich freue mich sehr dass alles so wunderbar klappt, danke für dein Feedback!
        Süsse Grüsse,
        Barbara

        Löschen
    4. Liebe Barbara
      Ich möchte den Kuchen gerne am Geburtstag meiner Tochter machen. Kann ich den Kuchen am Sonntag schon machen, wenn ich ihn am Montagnachmittag brauche? Kann ich statt Erdbeeren auch gefrorene Himbeeren Verewenden (der Geburtstag ist am 7.12.)? Wie lagere ich den Kuchen, im Kühlschrank?
      Liebe Grüsse, Sonja

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Sonja,
        herzlichen Dank für deine Nachricht. Selbstverständlich kannst du die Torte am Sonntag zubereiten - sie ist am Montag Nachmittag immer noch frisch (das Blech Wunderkuchen kannst du sogar am Samstag schon vorbacken, genau so wie die Ganache, die dann bis zum Gebrauch am Sonntag bei Zimmertemperatur stehen bleiben kann). Achte darauf, dass du wirklich lückenlos Ganache aufträgst und keine Füllung an den Fondant geraten kann. Und natürlich kannst du anstelle der Erdbeeren auch gefrorene Himbeeren verwenden. Lasse sie etwas antauen und püriere sie dann mit Puderzucker; evt. brauchst du etwas mehr oder weniger Puderzucker als im Rezept angegeben ist, also schmecke das Püree vor dem Weiterverarbeiten nach deinem Gusto ab. Ist die Torte fixfertig, lagerst du sie am besten im Kühlschrank, gerade bei dieser Füllung. Wichtig: Fondant ist porös und nimmt Aromen an, die ihn umgeben. Stark riechende Lebensmittel wie Käse oder anderes solltest du deshalb nicht gleichzeitig im Kühlschrank stehen haben. Stell die Torte ausserdem nicht zu nahe an evt. gefrorene Kühlschrankrückwände; die Feuchtigkeit geht auf den Fondant über und weicht die Masse auf. Also einfach etwas Abstand lassen. Ausserdem: nimmt die Torte wenn möglich etwa 0.5-1 Stunde vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank und lasse sie an einem gut belüfteten Ort stehen. Es ist normal, dass sich etwas Kondensfeuchtigkeit auf der Torte bildet. Nicht abwischen, sondern trocknen lassen.
        Ich hoffe ich kann dir mit diesen Tipps etwas Sicherheit für dein Projekt geben und wünsche dir viel Spass beim Backen und dekorieren :) .
        Süsse Grüsse,
        Barbara

        Löschen
    5. Vielen lieben Dank für diese tolle Anleitung und vor allem für die Schablone. Meine Tochter war so begeistert von ihrem Pferd.
      Ein Foto davon findest du auf meinem Blog, natürlich habe ich dich auch verlinkt:
      www.tortenliebe-nicole.blogspot.de
      Viele Grüße, Nicole

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Nicole,
        endlich hab' ich dein Resultat auf deinem Blog besucht und bin begeistert, ist wunderschön geworden! Auch hier nochmals danke fürs Verlinken, es freut mich riesig wenn meine Anleitungen umgesetzt werden und so toll gelingen :) !
        Süsse Grüsse,
        Barbara

        Löschen
    6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      AntwortenLöschen
    7. Hallo Barbara
      Ich War so begeistert von deiner Torte das ich sie auch versucht habe sie kam super an nochmal danke schön für deine Vorlage
      Ein Foto meiner Torte findest du auf meiner HP http://schipis.npage.de/ Fondanttorten vielleicht guckst du wenn du Zeit hast mal rein LG Claudia

      AntwortenLöschen
    8. hallo Barbara,
      ich hab die Torte zum 4. Geburtstag meiner Tochter gemacht. Hat super geklappt dank deiner Vorlage und Fotos. Die Farben passten auch gleich, da sie lila liebt.
      Hätte nicht gedacht das es so einfach geht.
      Viele Grüße von Nadja

      AntwortenLöschen
    9. Liebe Barbara, ich möchte Dir ein herzliches Dankeschön hier lassen für die klasse Anleitung. Meine Tochter hat sich zum 7. Geburtstag vergangene Woche eine Pferdetorte gewünscht und diese ist es geworden. Viele Grüße, Andrea

      AntwortenLöschen
    10. Liebe Barbara, ich möchte die Torte morgen zubereiten. Hast du nur ein Kuchenblech gebacken? Da du ja am Ende zwei hattest, einen Boden und einen Deckel.
      Und vermischt sich die Ganache nicht mit der Füllung wenn diese sich berühren? Ich kann mir das mit der Ganache leider kaum vorstellen, da ich das noch nie gemacht habe :/
      Liebe Grüße
      Sophia :)

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Sophia
        Herzlichen Dank für deine Nachricht.
        Ja, für die ganze Torte habe ich 1 Kuchenblech (45cm x 38cm) gebacken. Darauf hat meine Schablone 2x gepasst, so dass ich Boden und Deckel bekam. Wenn du ein kleineres Backblech hast, musst du evt. die Teigmasse aufteilen und 2 Bleche backen. Hast du aber ein ähnlich grosses wie meins, reicht ein Blech aus. Du kannst ja die Schablone ausdrucken und -schneiden, damit du siehst wie sie draufpasst.
        Damit das mit Füllung und Ganache klappt ist es wichtig, dass du die Torte nach dem Füllen ausreichend lange kühlstellst. So wird die Füllung schön fest. Die Ganache kannst du dann, damit sie nicht zäh ist und das Aufstreichen ohne Druck gelingt, portionenweise kurz (5-10 Sekunden) in die Mikrowelle oder ins Wasserbad geben. So geschmeidig gelingt das Streichen über die Füllung sehr gut. Ausserdem wird die Torte absichtlich 2x eingestrichen: die erste Schicht ist der effektive Crumb Coat, die zweite Schicht ist einerseits Schönheitsritual (damit die Flächen schön glatt werden = schöneres Fondant-Ergebnis) und andererseits zum Sichergehen, dass wirklich NIRGENDS Füllung durchdrückt. Achte gut darauf, denn die Quarkfüllung würde sonst den Fondant angreifen.
        Ich hoffe ich kann dir damit weiterhelfen und wünsche dir allerbestes Gelingen. Wenn du noch ein paar bewegte Bilder sehen möchtest, kann ich dir den Youtube-Kanal von "Ofenkieker" empfehlen. Sie hat viele Videos zu Motivtorten, vom Zubereiten der Ganache, über das Einstreichen bis zum mit-Fondant-eindecken. Zwar in der Regel bei runden Torten, viele Tricks kannst du aber auch für eine 3D-Torte abschauen.
        Süsse Grüsse,
        Barbara

        Löschen