Dienstag, 14. April 2015

Zitronen Shortbread




"Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach' Limonade daraus" - oder Shortbread :) . Shortbread ist ein Mürbeteiggebäck und stammt ursprünglich aus Schottland. Dort wird es besonders gerne zur Tea Time serviert; es ist nämlich kein saftiger Keks, sondern knusprig-mürbe, darf sogar eingetunkt werden. Und ja, auch dieses Zitronen Shortbread ist ein perfekter zum-Tee-Keks. Das Rezept stammt nicht aus meiner eigenen Feder: ich bin in der Februar-Ausgabe 2015 des Magazins Annemarie Wildeisen's Kochen darauf aufmerksam geworden und fand die Kombination mit Zitrone total ansprechend. Und jetzt, wo die Sonne so herrlich vom Himmel scheint, passen Zitronengebäcke wie die Faust aufs Auge. Ausserdem ist das Rezept so herrlich einfach, gelingt ganz ohne Küchenmaschine oder Mixer, und die Kekse werden einfach in Rechtecke geschnitten. Viel schneller kann man kaum die Backbleche füllen! Wer gerne etwas variiert, der kann die Zitronen auch durch Orangen ersetzen - das stelle ich mir sehr süsslich-fruchtig vor und werde ich bei Gelegenheit ebenfalls noch nachholen. Einmal gebacken und in Dosen verpackt bleiben Shortbread mehrere Wochen frisch. Mehr Argumente zum Nachbacken brauchst du nicht mehr, oder? It's tea time!



Zutaten für ca. 40 Shortbread
  • 400g Mehl
  • 0.5 TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Bio-Zitronen, nur abgeriebene Schale
  • 125g Zucker
  • 1 Beutelchen Vanillezucker
  • 250g kalte Butter
  • 1 Eiweiss, leicht verklopft
  • Zitronenzucker zum Dekorieren:
    - 1 Bio-Zitrone, nur abgeriebene Schale
    - 125g Zucker


Zubereiten und Backen
  1. Alle Zutaten von Mehl bis und mit Vanillezucker in einer Schüssel mischen.
  2. Die Butter in kleinen Stücken dazugeben und alles mit den Fingern zu einer bröseligen Masse verreiben.
  3. Dann das Eiweiss dazugeben, mit einer Gabel zügig unterrühren und anschliessend alles zu einem Teig zusammenfügen. Teig in Klarsichtfolie wickeln und für 1-2 Stunden kühl stellen.
  4. Um den Zitronenzucker herzustellen abgeriebene Zitronenschale mit Zucker in einem tiefen Teller mischen.
  5. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf wenig Mehl zu einem 1cm dicken Rechteck auswallen. Dann kleine Rechtecke von ungefähr 5cm Länge und 3cm Breite zuschneiden. Tipp: klassisch werden Shortbread auf der Oberfläche mit einer Gabel mehrmals eingestochen. Ich habe zugunsten des Zitronenzucker darauf verzichtet. Und selbstverständlich dürfen Shortbread auch ausgestochen werden - rund, herzförmig etc.
  6. Rechtecke im Zitronenzucker wenden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  7. Backen: ca. 15-18 Minuten bei 180°C, Ofenmitte. Die Shortbread dürfen knusprig sein, sollten aber nicht allzu braun werden.
  8. Shortbread herausnehmen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.





Kommentare:

  1. Antworten
    1. Sehr gerne, liebe Bettina, und danke für deinen Kommentar!
      Liebe Grüsse, Barbara

      Löschen