Sonntag, 5. Oktober 2014

Feigen Rohschinken Gipfeli




Ein Klassiker neu aufgelegt - unter diesem Thema steht mein heutiger Post. Vor einiger Zeit habe ich euch ein Rezept für Schinken Gipfeli vorgestellt, damals verfeinert mit Erbsen (hier gehts lang zum Klassiker). Apéro Gipfeli lassen sich aber sehr vielfältig füllen, und als ich beim letzten Wocheneinkauf in der Früchte- und Gemüseabteilung stand, lagen sie richtig verführerisch vor meiner Nase: pralle, frische Feigen. Ich mag Feigen sehr, z. B. im Müesli oder auf Schokoladenkuchen, und ich kenne einige Fleischgerichte, für die Feigen auch währschaft mitgekocht werden. In diesem Moment ging mir aber durch den Kopf, wie Feigen kürzlich hübsch aufgeschnitten auf einer Fleischplatte lagen, und ich dachte mir, dass diese Kombination auch in Blätterteig gewickelt gut funktionieren müsste. Schnell habe ich also noch Rohschinken in den Einkaufswagen gelegt und zu Hause losgetüftelt. Und ich kann euch sagen, dass ihr mit diesem edlen Gebäck bei euren Gästen auf jeden Fall punkten werdet.


Zutaten für 8 Gipfeli
  • 1 rund ausgewallter Blätterteig (ca. 32cm Durchmesser)
  • 8 Tranchen Rohschinken
  • 2 frische Feigen
  • 2 EL Creme Fraîche (alternativ: Frischkäse nature)
  • Pfeffer, evt. wenig Salz
  • 1 Ei, in Eigelb und Eiweiss getrennt


Zubereiten und Backen
  1. Den Blätterteig ausrollen und sternförmig in 8 gleich grosse Dreiecke schneiden. Tipp: Blätterteig immer möglichst kalt verarbeiten. Sobald er warm wird, beginnt er klebrig zu werden.
  2. Rohschinken klein schneiden, Feigen in kleine Würfelchen schneiden. Dann beides mit Creme Fraîche mischen und mit Pfeffer, evt. wenig Salz würzen. Tipp: Rohschinken ist salziger als normaler Schinken, weshalb du die Mischung vorsichtig abschmecken solltest. Das Endergebnis wird sonst zu salzig.
  3. Auf den breitesten Teil der Teig-Dreiecke je etwa 1,5-2 TL Füllung geben, dabei aber rundherum mindestens 1cm Rand frei lassen.
  4. Ränder mit Eiweiss bestreichen und Blätter zu Gipfeli aufrollen. Dabei darauf achten, dass die Gipfeli möglichst dicht sind. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  5. Eigelb verquirlen und Gipfeli damit bestreichen.
  6. Backen: ca. 15-18 Minuten bei 200°C, Ofenmitte. Die Gipfeli sollen goldbraun sein. Tipp: wenn beim Backen etwas Flüssigkeit von der Füllung ausläuft, ist das nicht weiter schlimm. Allerdings brennt die Flüssigkeit auf dem Backpapier an. Sobald die Gipfeli aus dem Ofen kommen, sollte man sie deshalb vorsichtig mit einer Bratschaufel auf ein Gitter transportieren, wo sie etwas abkühlen können.


Einfrieren und Servieren
Wie immer bei Blätterteiggebäck kann ich dir auch bei den Feigen Rohschinken Gipfeli den Tipp geben, dass du die fertigen, aber noch unbestrichenen Gipfeli problemlos einfrieren kannst. Brauchst du später mal ein schnelles Apéro Gebäck, legst du die Gipfeli noch gefroren auch ein mit Backpapier belegtes Blech, bestreichst sie mit Eigelb und backst sie wie oben beschrieben. Die Backzeit verlängert sich evt. um einige Minuten. Frisch gebacken schmecken die Feigen Rohschinken Gipfeli am besten - entweder noch warm oder abgekühlt.




 

Kommentare:

  1. Das klingt wirklich lecker und wird bestimmt bald mal ausprobiert.
    Schneidest du die Schale der Feigen mit klein?
    LG Miss Cupcake

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miss Cupcake
      Herzlichen Dank für deinen Besuch und den lieben Kommentar. Ja, die frischen Feigen brauchst du für dieses Rezept nicht zu schälen, sondern schneidest nur den etwas harten kleinen Strunk ab. Alles andere wird gewürfelt und verbacken :) . Dein Blog ist übrigens gerade auf meiner Leseliste gelandet - deine kürzlich geposteten Bananen-Mini-Gugl sehen einfach mega lecker aus!
      Liebe Grüsse
      Barbara

      Löschen
    2. Liebe Barbara,
      danke für die so schnelle Antwort. Ich hab jetzt so Lust darauf bekommen ich geh direkt einkaufen :)
      Ich freu mich total, dass mein Blog auf deiner Leseliste gelandet ist. Deiner bei mir übrigens auch :D
      Liebe Grüße
      Miss Cupcake

      Löschen