Dienstag, 10. Juni 2014

Rhabarber Honig Täschli




Manchmal braucht man einfach etwas kleines Süsses zwischendurch, geht euch das auch so? Blätterteigtäschchen sind dafür wie geschaffen und wahnsinnig wandelbar. Ich mache öfters solche Variationen, mal süss und mal herzhaft. Das Praktische an Blätterteigtäschchen ist - nebst dem, dass sie schnell gemacht sind - dass man sie einfrieren und bei Bedarf noch gefroren in den Backofen schieben kann. Meldet sich unerwartet Besuch an, hat man immer etwas Feines aus dem Ofen parat. Dass ich Rhabarber sehr mag wisst ihr inzwischen, denn fünf Rhabarber-Rezepte habe ich euch diesen Frühling schon vorgestellt. Heute gibt es nun einen Rhabarber-Nachschlag in Täschchenform: toller Fingerfood und herrlich fruchtig-süss.


Zutaten für 12 Täschli
  • 1 ausgewallter Blätterteig (ca. 25 x 42cm)
  • 80g Rhabarber, gewaschen und in kleine Würfel geschnitten
  • 80g Rahmquark
  • 80g gemahlene Mandeln
  • 2 EL flüssiger Honig
  • 1/2 EL Maisstärke, z. B. Maizena
  • 1/4 TL Ingwerpulver, alternativ wenig frisch geriebener Ingwer
  • 1 Ei, in Eiweiss und Eigelb getrennt


Zubereiten und Backen
  1. Für die Füllung alle Zutaten von Rhabarber bis und mit Ingwerpulver in einer Schüssel gut verrühren.
  2. Blätterteig ausrollen und der Länge nach halbieren, anschliessend beide Teiglängen vertikal in sechs gleichmässige Rechtecke schneiden. Tipp: falls diese Erklärung zu abstrakt war, findet ihr ein Schnittmuster bei den Kürbis-Mozzarella-Täschli.
  3. Auf die untere Hälfte der kleinen Rechtecke je einen gut gehäuften Teelöffel der Füllung geben.
  4. Die Ränder rund um die Füllung mit Eiweiss bestreichen und die Täschchen zuklappen. Mit einer Gabel Täschchen rundherum gut verschliessen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  5. Täschchen mit verquirltem Eigelb bestreichen, evt. mit einem Schuss Milch verdünnen.
  6. Backen: ca. 15-20 Minuten bei 180°C, Ofenmitte, bis die Täschchen goldbraun sind.
  7. Täschchen herausnehmen und lauwarm oder ausgekühlt servieren.

Einfrieren und gefroren backen
Wie bereits erwähnt kann man diese Täschchen problemlos einfrieren. Man legt sie dazu erst nebeneinander auf eine gefrierfeste Platte und gibt sie in den Tiefkühler. Sobald die Täschchen gefroren sind kann man sie miteinander in einen Gefrierbeutel füllen und wieder in den Tiefkühler legen. Möchte man sie dann backen, legt man sie noch gefroren auf ein mit Backpapier belegtes Blech, bestreicht sie mit verquirltem Eigelb und backt sie ebenfalls bei 180°C, Ofenmitte. Die Backzeit verlängert sich um etwa 5 Minuten.



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen