Sonntag, 15. Juni 2014

Raspberry Chocolate Chunk Cookies




Heute habe ich mal wieder eine Ladung Cookies für euch. Inspiriert hat mich eine grosse US-Kaffeekette, ihr könnt euch bestimmt denken welche :) . Vor kurzem frönte ich nämlich mal wieder meiner Chai-Latte-Liebe und habe mir einen Cookie dazugegönnt, weil sie so megalecker und hübsch rosa marmoriert in der Theke ausgestellt waren. Beim ersten Biss in die White-Chocolate-Raspberry-Cookies war ich begeistert: süsse weisse Schokoladenstückchen mit fruchtigen Himbeeren in einem etwas weicheren Cookie Teig. Nach den nächsten Bissen musste ich allerdings zugeben, dass der Cookie irgendwie recht mastig und durch die weisse Schokolade viel zu süss ist - der letzte Bissen war kaum mehr ein Genuss... Also machte ich mich zu Hause selbst an die Arbeit, habe weisse durch dunkle Schokolade ersetzt und an meinem Basisrezept geschräubelt. Entstanden ist ein leckerer Cookie, der nicht zu weich ist, ausgewogen süss schmeckt und auch noch hübsch aussieht. Für lecker befunden wurde dieses Rezept übrigens auch von einer meiner lieben Schwägerinnen, die mindestens so grosser Cookie-Fan ist wie ich und gerne Rezepte variiert.


Zutaten für etwa 30 Cookies
  • 100g weiche Butter
  • 160g brauner Zucker
  • 50g weisser Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Vanillepulver
  • 1 Ei
  • 240g Mehl
  • 1/2 TL Natron
  • 2 TL Maisstärke, z. B. Maizena
  • 1 Bio-Zitrone, wenig abgeriebene Schale
  • 100g Himbeeren, leicht zerdrückt (das Rezept funktioniert mit frischen wie auch mit Tiefkühlhimbeeren - Tiefkühlhimbeeren müssen jedoch aufgetaut und die Auftauflüssigkeit abgegossen werden, sonst werden die Cookies zu weich)
  • 100g dunkle Schokolade, grob gehackt


Zubereiten und Backen
  1. Butter in einer Schüssel weich rühren.
  2. Brauner und weisser Zucker, Salz und Vanillepulver dazugeben und rühren, bis alles gut vermischt ist. Dann das Ei dazugeben und weiterrühren, bis die Masse leicht heller ist.
  3. Mehl, Natron, Maisstärke und Zitronenschale mischen und zur Masse geben, gut verrühren.
  4. Himbeeren und dunkle Schokolade dazugeben und solange verrühren, bis alles gerade so vermischt ist. Teigmasse für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  5. Dann von der Teigmasse sehr gut gehäufte Teelöffel abstechen und auf mit Backpapier belegte Bleche setzen.
  6. Backen: ca. 13-14 Minuten bei 170°C. Die Cookies sind dann noch weich, die Cookiesböden aber schön gebräunt.
  7. Cookies herausnehmen und auf dem Blech kurz abkühlen lassen. Nach wenigen Minuten sind die Cookies fest genug und können mit einem Spatel oder einer Bratschaufel auf ein Gitter gesetzt und vollständig ausgekühlt werden.

Aufbewahren und Variationsmöglichkeit
Diese Cookies halten sich in einer Keksdose gut verschlossen problemlos mehrere Tage und können deshalb auch auf Vorrat gebacken werden. Ich lese zudem immer wieder davon, dass man Cookies einfrieren kann. Bis jetzt wurden meine Cookies aber immer vor der Gelegenheit sie einzufrieren aufgegessen, deshalb kann ich euch nicht von meinen Erfahrungen damit berichten... :) Dieses Cookie Rezept kann ich mir übrigens auch als dunkle Variante gut vorstellen. Für einen Chocolate Raspberry Chocolate Chunk Cookie gebt ihr einfach 1-2 EL Kakaopulver zur Mehlmischung und rührt das unter die Masse.
 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen