Montag, 23. Oktober 2017

Marroni Blechkuchen mit Apfelstückli




Ich kann im Moment einfach nicht die Finger von Marronipüree lassen. Nach dem feinen Marroni Cake mit Schoggistückli wollte ich auch in der Kategorie "Blechkuchen" ein neues Rezept mit meinem Lieblings-Herbstdessert kreieren. Blechkuchen gehören nämlich meist zu den Blitzrezepten, sind einfach und gelingsicher und daher auch für eine spontane Backlust absolut geeignet.

Zur Marronimasse wollte ich diesmal etwas Fruchtiges kombinieren und habe mich deshalb für saftige Äpfel entschieden, die aus diesem Kuchen eine richtige Herbstsymphonie zaubern. Der Teig ist schön geschmeidig feucht und herrlich nussig, und die Äpfel harmonieren wunderbar und bringen Frische dazu. Für Vermicelleoholics wie mich genau das Richtige an einem Hudelwettertag 😍 .



Zutaten für ein rundes Kuchenblech von 18cm Durchmesser
(für ein Kuchenblech mit 24cm Durchmesser Zutaten verdoppeln, Backzeit kann sich etwas verlängern)
  • 60g weiche Butter
  • 100g Puderzucker
  • 1 Beutelchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 140g Marronipüree / Maronenpüree, wenn Tiefkühlware, dann aufgetaut
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • 2 kleine Äpfel, geschält und in Stücke geschnitten
  • 2 TL Zucker
  • für das Foto-Finish
    - wenig Puderzucker zum Bestäuben



Zubereiten und Backen 
  1. Kuchenblech mit Butter ausreiben und Mehl bestäuben, oder Boden mit Backpapier auslegen und nur den Rand einfetten und -mehlen.
  2. Weiche Butter, Puderzucker und Vanillezucker verrühren.
  3. Eier dazugeben und weiterrühren, bis die Masse heller wird.
  4. Erst Marronipürre gründlich darunterrühren, dann die gemahlenen Haselnüsse dazugeben und kurz alles verrühren.
  5. Teigmasse ins Kuchenblech geben und gleichmässig verteilen.
  6. Apfelstücke auf die Teigmasse verteilen und leicht eindrücken. Dann mit 2 TL Zucker bestreuen.
  7. Backen: ca. 45 Minuten bei 180°C (Ober- und Unterhitze), Ofenmitte. Die Apfelstücke sollen leicht gebräunt sein. Du kannst dir zur Garprobe auch mit der Stäbchenprobe an den Äpfeln vorbei behelfen.
  8. Kuchen rausnehmen und vollständig auskühlen lassen. Dann den Kuchen entweder aus der Form lösen, oder direkt im Kuchenblech servieren.
  9. Vor dem Servieren mit wenig Puderzucker bestäuben.


Tipps zum Variieren
Dieser Kuchen schmeckt so richtig nach Herbst. Zum fein nussigen Teig passen auch Pflaumenstücke sehr gut, und ich kann mir auch Birnenstücke sehr harmonisch vorstellen. Bei Birnen empfehle ich dir aber eher festere Sorten zu wählen, damit der Kuchen nicht vom Saft aufgeweicht wird. Anstelle der gemahlenen Haselnüsse kannst du auch Mandeln verwenden.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen