Mittwoch, 5. April 2017

Osterfladen mit Reis




Tag für Tag rücken die Osterfeiertage näher, und deshalb schwelge ich weiterhin in feinen süssen Osterrezepten. Der Osterfladen ist von der Schweizer Ostertafel nicht wegzudenken, und von kleinen Törtchen bis zum wirklich grossen Blech ist er in jeder Grösse zu finden. Fast alle kommen mit süssem Mürbeteig daher, die Füllung aber ist sehr unterschiedlich. Deshalb stelle ich dir heute und in den nächsten zwei Tagen drei Varianten vor, damit auch du deinen Lieblingsfladen küren kannst. Welcher mein persönlicher Favorit ist, verrate ich dir natürlich erst beim dritten Rezept 😊 . Alle haben aber eines gemeinsam: die Osterfladen lassen sich wunderbar vorbereiten und bleiben problemlos 2-3 Tage frisch und saftig.

Diese drei Tage stehen auch unter dem Motto "1 Teig - 3 Rezepte". Sprich: der Teig für die Osterfladen bleibt immer gleich, du findest ihn aber der Vollständigkeit halber bei jedem Rezept aufgeführt. Die Füllung hingegen ist immer wieder anders, und heute starten wir mit der wohl bekanntesten Füllungszutat, nämlich mit Reis. Der Rundkornreis, der für den Fladen verwendet wird, wird zuerst zu einem Milchreis eingekocht und sorgt für eine schön cremige und saftige Füllung. Für noch mehr Variation könntest du anstelle der Orangenschale Zitronenschale verwenden, und du könntest (eingelegte) Sultaninen unter die Mischung rühren. Hier habe ich die Sultaninen weggelassen, weil ja nicht jeder Osterfladen wie der andere daherkommen soll. Et voilà: mein Rezept für Osterfladen mit Reis. Viel Spass und Genuss beim Nackbacken!


Zutaten und Zubereitung des Teigs
Teigmenge reicht für a) ein grosses Backblech von ca. 30cm Durchmesser, b) für drei Backbleche von ca. 18cm Durchmesser, oder c) für 1 kleines Backblech von ca. 18cm und 1 mittleres Backblech von ca. 24cm Duchmesser. Übrig gebliebener Teig kann problemlos am Stück oder ausgewallt und in Backpapier eingerollt eingefroren werden.
  • 200g Mehl
  • 0.5 TL Salz
  • 2 gehäufte EL Zucker 
  • 100g kalte Butter, in kleinen Stücken
  • 1 Ei, mit 2 EL Milch verquirlt
Zubereiten: Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Die Butter dazugeben und alles mit den Händen zu einer krümeligen Masse verreiben. Ei-Milch-Mix dazugeben und alles rasch zu einem Teig verrühren und zusammenfügen. Es ist wichtig, dass der Teig nicht lange geknetet wird; nur so wird er schön fluffig und nicht hart und zäh. Teig in Frischhaltefolie wickeln und mind. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.


Zutaten für die Füllung
Mengenangaben für ein rundes Backblech von 18cm Durchmesser. Für ein rundes Backblech von 24cm Durchmesser alle Zutaten x2 rechnen, für ein rundes Backblech von 30cm Durchmesser alle Zutaten x3 rechnen.
  • 2.5dl Milch
  • 1 Prise Salz
  • 50g Rundkornreis
  • 20g Butter
  • 30g Zucker
  • 1 Bio-Orange, nur 1/3 abgeriebene Schale
  • 25g gemahlene, geschälte Mandeln
  • 2 EL Vollrahm / Sahne
  • 1 Eigelb
  • 1 Eiweiss, mit einer Prise Salz steif geschlagen


    Osterfladen zubereiten und backen
    1. Backblech mit Butter ausreiben und Mehl bestäuben.
    2. Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf wenig Mehl rund auswallen, bis er das Backblech inkl. Rand auskleiden kann (ca. 2mm dünn). Backblech mit dem Teig auslegen, einige Male mit einer Gabel einstechen und anschliessend in den Kühlschrank stellen.
    3. Füllung zubereiten: Milch mit Salz und Rundkornreis in einer Pfanne aufkochen, Hitze reduzieren und 30 Minuten zu einem Brei einköcheln lassen (wenn nötig noch etwas Milch dazugeben). Milchreis 10 Minuten abkühlen lassen, dann erst Butter, anschliessend Zucker, Orangenschale, Mandeln, Rahm/Sahne und Eigelb gründlich darunterrühren. Zum Schluss das steif geschlagene Eiweiss dazugeben und behutsam unterheben.
    4. Füllung in die vorbereitete Backform geben und glatt streichen.
    5. Backen: ca. 30-35 Minuten bei 200°C (Ober- und Unterhitze), untere Ofenhälfte. Garprobe: mit einem glatten Messer senkrecht in die Füllung stechen. Kommt es sauber wieder heraus, ist der Fladen durch.
    6. Osterfladen rausnehmen und vollständig auskühlen lassen. Kurz vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestäuben.




    Kommentare:

    1. Hallo Barbara, cool das du drei varianten verglichen hast. Probier doch mal das von Annemarie Wildeisen, ist mit Reis und Quark! Lg Claudia

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Claudia,
        herzlichen Dank für deine Nachricht. Mhm, Reis und Quark? Das tönt sehr lecker! Da ich Osterfladen supergerne mag, nehme ich mir das Rezept nächstes Osterfest auf jeden Fall vor - man kann nie genug Variationen probiert haben :) . Vielen Dank für deinen Tipp!
        Süsse Grüsse,
        Barbara

        Löschen