Samstag, 30. Mai 2015

Vollkorn Haferbrötchen




In letzter Zeit backe ich immer häufiger Brot. Also eigentlich Brötchen. Denn tatsächlich sind es immer die kleinen Formen, die ich bevorzuge, weil sie dann so schön portioniert sind und hübsch aussehen, besonders zum Brunch oder für die sonntägliche Frühstückstafel. Mein lieber Göttergatte steht ja total auf Vollkornbrötchen - eher untypisch für die meisten Männer. Und bei diesen Brötchen musste ich ihn echt bremsen, weil ich noch keine Fotos gemacht hatte und er schon das dritte wegschnappen wollte :) . Das Rezept ist also absolut gelungen, und egal ob du sie süss mit Butter und Konfitüre/Marmelade, oder herzhaft mit Frischkäse und Schinken belegst, sie schmecken einfach toll. Die hübsche Knopfform ist übrigens gar nicht so schwierig wie es auf den ersten Blick ausschaut. Selbstverständlich kannst du aber auch runde oder ovale Brötchen formen und die Oberfläche einschneiden - ganz wie du's magst.



Zutaten für 8 Haferbrötchen
  • 50g Hafergrütze / geschrotete Haferkerne (gibt's in Drogerien und Reformhäusern)
  • 0.75dl Wasser
  • 150g Bauernmehl
  • 100g Vollkornmehl (z. B. Dinkel)
  • 1/4 Würfel Frischhefe
  • 0.5dl handwarmes Wasser
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Salz
  • 1 dl Milch
  • 25g Butter, geschmolzen



Zubereiten und Backen
  1. Hafergrütze mit 0.75dl siedendem Wasser übergiessen und zugedeckt 1-2 Stunden quellen lassen. Tipp: dieses Rezept funktioniert auch mit ganzen Haferkernen, die du dann aber über Nacht, rsp. für mind. 8 Stunden quellen lassen solltest
  2. Bauern- und Vollkornmehl in einer Schüssel mischen und eine Mulde formen.
  3. Hefe in 0.5dl handwarmem Wasser auflösen, zusammen mit dem Honig in die Mulde giessen und mit wenig Mehl vom Rand bestreuen. Diese Mischung wird solange stehen gelassen, bis sie leicht zu schäumen beginnt. Das dauert ca. 20 Minuten.
  4. Anschliessend das Salz, die Milch, die Butter und das gequollene Haferschrot hinzugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Anschliessend den Teig zugedeckt ums Doppelte aufgehen lassen. Das dauert ca. 1-2 Stunden.
  5. Teig aus der Schüssel lösen und in 8 gleichgrosse Portionen teilen. Entweder zu runden Brötchen oder zu Knöpfen formen. Hierzu Finger dicke Stränge formen und einen Knoten formen, dann das eine Ende oben in den Knopf, das andere Ende unten in den Knopf stecken.
  6. Brötchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit wenig Wasser bestreichen und nochmals 20-30 Minuten gehen lassen. Anschliessend runde Brötchen einschneiden und Brötchen/Knöpfe wenn gewünscht mit wenig Mehl bestäuben.
  7. Backen: 10 Minuten bei 230°C, anschliessen Hitze auf 180°C einstellen und 10-15 Minuten weiterbacken, insgesamt also etwa 20-25 Minuten. Die Brötchen sollen goldbraun sein und hohl klingen, wenn man auf den Brötchenboden klopft.
  8. Brötchen herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.




Kommentare:

  1. Ui, die Brötchen sehen fein aus! Der Schokohimmel-Haushalt steht sehr auf Vollkorn. Ich habe den Duft der Brötchen förmlich in der Nase!
    Liebe Grüße, Ju

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ju,
      herzlichen Dank für deinen Besuch und deinen lieben Kommentar. Morgens Vollkorn und Nachmittags Schokolade - das ist doch DIE perfekte Kombination um gut durch den Tag zu kommen :) !
      Süsse (und kernige) Grüsse, Barbara

      Löschen
  2. Liebe Barbara,
    du machst immer so himmlische Rezepte. Ich würde Sie am liebsten alle essen wollen.
    Lg Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar. Auch in eurer wunderbaren Küche schaue ich immer wieder gerne vorbei. Hach, backen/kochen und geniessen ist doch einfach was Schönes :) .
      Ein schönes Wochenende und liebe Grüsse,
      Barbara

      Löschen
  3. Mmhh Barbara ganz ganz toll. Ich freue mich das Rezept heute zu posten :-D

    AntwortenLöschen