Freitag, 15. Mai 2015

Rhabarber Mandel Gugelhopf




Der Rhabarber hat sich in meiner Backstube zu einem wahren Allrounder gemausert. Früher habe ich mit dem süss-sauren Stangengemüse kaum gebacken, und inzwischen reicht die Saison schon fast nicht mehr aus, um alle Ideen auszuprobieren. Ein Gugelhopf stand aber schon länger ganz oben auf meiner Wunschliste, und das Ergebnis ist einfach wunderbar: zart und luftig, mit saftigen Rhabarberstückchen und knackigen Mandeln. Wenn du also ein ultimatives Frühlingsgebäck suchst, dann solltest du diesem Gugelhopf unbedingt eine Chance geben. Denn nebst dem, dass er unglaublich lecker schmeckt, ist so ein Gugelhopf doch was besonders Hübsches zu Kaffee und Tee, oder?



Zutaten für eine kleine Gugelhopfform von ca. 16-17cm Durchmesser
(für eine grosse Gugelhopfform von 22-24cm Durchmesser Zutaten verdoppeln)
  • 120g Rhabarber, gewaschen und gerüstet, in kleine Stücke geschnitten
    und mit 1 TL Zucker bestreut
  • 50g geschälte Mandeln, grob gehackt
  • 125g weiche Butter
  • 125g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 200g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 5 EL Milch
  • für die Glasur:
    - 200g Puderzucker
    - 2-3 EL Wasser / Zitronensaft / Kirsch
    - Dekoartikel / Streusel nach Wunsch



Zubereiten und Backen
  1. Die Gugelhopfform mit Butter ausreiben und in den Kühlschrank stellen.
  2. Butter, Zucker und Salz cremig rühren.
  3. Ein Ei nach dem anderen dazugeben und weiterrühren, bis die Masse heller ist.
  4. Mehl und Backpulver mischen, zusammen mit der Milch zum Teig geben und alles gut verrühren.
  5. Rhabarber und Mandeln dazugeben und gründlich unterheben.
  6. Gugelhopfform aus dem Kühlschrank nehmen und den Teig gleichmässig einfüllen, glatt streichen.
  7. Backen: 30-40 Minuten bei 180°C, Ofenmitte. Stäbchenprobe!
  8. Gugelhopf herausnehmen und 10 Minuten abkühlen lassen, dann vorsichtig auf ein Gitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.
  9. Für die Glasur Puderzucker mit der gewünschten Flüssigkeit verrühren, bis sie zähflüssig giessbar und streichbar ist. Dann über den Gugelhopf giessen oder den gesamten Gugelhopf einstreichen. Solange die Glasur noch feucht ist, können Streusel, Blumen oder andere Dekoartikel angeklebt werden.


Aufbewahren und Tiefkühlen
Der Gugelhopf bleibt 2-3 Tage lang frisch, wenn seine Schnittfläche immer gut abgedeckt wird. Geschnittene Gugelhopf-Stücke können übrigens auch sehr gut eingefroren werden, solange noch keine Glasur über den Kuchen gegossen wurde. Die Stücke einzeln gut in Gefrierbeutel verpacken und in den Tiefkühler legen. Wenn dich plötzlich die Süsslust packt, sind die Stücke innert 20-30 Minuten bei Raumtemperatur aufgetaut und dem Kuchengenuss steht nichts mehr im Weg :) .





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen