Donnerstag, 30. April 2015

Spargel Tarte




Genau wie der Rhabarber ist auch der Spargel ein richtiger Frühlingsbote. Und die beiden Stangengemüse haben noch etwas Praktisches gemeinsam: sie können problemlos eingefroren werden, damit wir die Saison etwas verlängern können. Dazu müssen sie noch nicht mal blanchiert oder vorgekocht werden, sondern dürfen einfach fertig gerüstet in Gefrierbeutel oder ähnliches verpackt werden. Grüner Spargel ist inzwischen eines meiner Lieblingsgemüse geworden - weissen verwende ich praktisch nie - und deshalb wird damit auch gebacken. Die heutige Spargel Tarte ist besonders einfach und schnell zubereitet. Durch den Magerquark ist sie auch gar nicht schwer und schmeckt wunderbar - denk' aber daran die Füllung gut abzuschmecken, da Ricotta die Gewürze etwas zu dämpfen vermag. Und wenn es nach dem Geniessen auf der Toilette etwas speziell riechen sollte beim Wasserlösen, dann nur keine Panik. Das liegt am Abbau von schwefelhaltigen Inhaltsstoffen des Spargels und ist total normal :) . Ein leckeres Kochrezept für Spargeln an einer himmlischen Safransauce findest du übrigens auf Cookinesi.com - es muss ja nicht immer die schwere Sauce Hollandaise sein, oder?



Zutaten für eine kleine Tarte
(Wähenblech von ca. 23 x 17.5cm oder ähnlichem Inhalt)
  • 1/2 rechteckig ausgewallter Blätterteig (Originalgrösse ca. 25 x 42cm, halbiert ca. 25 x 21cm)
  • 10-12 feine oder 5-6 normale grüne Spargeln
  • 100g Ricotta
  • 100g Magerquark
  • 1 EL Maisstärke (z. B. Maizena)
  • 1 Ei
  • 1 EL fein gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer, nach Wunsch weitere Gewürze
  • 1 Bio-Zitrone, nur wenig abgeriebene Zitronenschale



Zubereiten und Backen
  1. Wähenblech mit Butter ausreiben oder mit Backpapier auslegen.
  2. Spargeln waschen und evt. trockene Stielenden abschneiden. Tipp: ich habe für meine Tarte feinen Spargel verwendet, der in der erforderlichen Backzeit wunderbar gar wird. Wenn du normalen, etwas dickeren Spargel verwendest, kannst du die Stangen entweder längs halbieren und ebenfalls roh verwenden, oder du blanchierst sie vor dem Belegen. Dazu Wasser aufkochen, nach Wunsch leicht salzen, dann die Spargeln beigeben und 5 Minuten blanchieren. Anschliessend in kaltem Wasser abschrecken.
  3. Das Wähenblech mit dem Blätterteig belegen und mit einer Gabel mehrmals einstechen.
  4. Für die Füllung alle Zutaten von Ricotta bis und mit Zitronenschale in einer Schüssel gut verrühren und abschmecken.
  5. Die Füllung auf den Blätterteigboden giessen und zum Schluss die Spargeln auflegen.
  6. Backen: ca. 35-40 Minuten bei 170°C, Ofenmitte, bis die Füllung gestockt und der Blätterteigrand schön gebräunt ist.
  7. Tarte herausnehmen und noch warm servieren.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen