Dienstag, 17. Februar 2015

Vollkorn Karotten Brötchen




Nach der feinen Karotten Schinken Wähe vom letzten Post hatte ich noch nicht genug vom Backen mit den orangen Muntermachern. Ausserdem wollte ich am vergangenen Wochenende mal etwas anderes backen als Butterzopf und -brötchen (auch wenn das immer passt und lecker ist) und da fiel mir dieses tolle Rezept von Swissmilk in die Hände. Ich habe es leicht angepasst und schlussendlich mit der spontanen Backaktion auch meinen Göttergatten glücklich gemacht. Ganz untypisch für Männer - jedenfalls dem Klischee gemäss - steht der nämlich total auf Vollkornbrot, und dieses schmeckte ihm ganz besonders. Der Anteil an Apfel und Karotte sorgt für ein sehr geschmeidiges und aromatisches Resultat, ohne dass es nach Gemüse schmeckt. Auf diese Vollkornbrötchen passt deshalb süsse Konfitüre/Marmelade genau gleich gut wie Frischkäse und Schinken. Und genauso wie die fruchtigen Pausenbrötchen sind auch die Vollkorn Karotten Brötchen ein gesunder und feiner Pausensnack, egal ob im Büro oder auf der Skipiste.


Zutaten für 6 mittlere oder 8 kleine Brötchen
  • 250g Vollkornmehl
  • 200g Weissmehl
  • 1.5 TL Salz
  • 1 kleiner Apfel (ca. 70g)
  • 1 kleine Karotte (ca. 50g)
  • 1/4 Würfel Hefe
  • 0.5 TL Honig
  • 1.5 dl handwarmes Wasser
  • 50g Nature Joghurt
  • 70g Haselnüsse


Zubereiten und Backen
  1. Den Apfel und die Karotte schälen, Apfelgehäuse herausschneiden und beides an der Bircherraffel reiben. Die Haselnüsse grob hacken.
  2. In einer Schüssel beide Mehlsorten und das Salz mischen, Apfel und Karotte daruntermischen und eine Mulde bilden.
  3. Hefe und Honig im handwarmen Wasser auflösen und zusammen mit dem Joghurt in die Mulde giessen. Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten und dann zugedeckt bei Zimmertemperatur ums Doppelte aufgehen lassen. Das dauert etwa 1-1.5 Stunden.
  4. Die gehackten Nüsse zum Teig geben und erneut gut durchkneten, evt. etwas Mehl dazugeben wenn der Teig zu klebrig sein sollte. Teig wieder zudecken und für weitere 1-2 Stunden gehen lassen. So werden die Brötchen schön luftig und aromatisch - der zeitliche Mehraufwand lohnt sich :) .
  5. Den Teig auf wenig Mehl zu einer Rolle formen und in 6-8 gleich grosse Stücke schneiden. Daraus ganz nach Wunsch eckige oder runde Brötchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Teiglinge mit wenig Wasser bestreichen und nochmals etwa 20 Minuten gehen lassen. Kurz vor dem Backen etwa 1cm tief einschneiden. Tipp: wenn du eine sehr knusprige Brotkruste erhalten möchtest, bestäube die fertig geformten Brötchen mit Mehl anstelle sie mit Wasser zu bestreichen. Das Gehen lassen und Einschneiden bleibt gleich.
  6. Backen: ca. 20 Minuten bei 200°C, Ofenmitte, bis die Brötchen schön goldbraun sind. Tipp: die Brötchen sind fertig gebacken, wenn sie beim Klopfen auf den Brötchenboden hohl klingen.
  7. Brötchen herausnehmen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.



Aus klein mach gross...
Selbstverständlich kannst du auch einen Brotlaib anstelle mehreren Brötchen backen. Die Backzeit verlängert sich dabei um etwa 15-20 Minuten.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen