Montag, 21. Juli 2014

Pesto Zopf mit Rohschinken




Traditioneller Speck-Zopf war gestern: dieses pikante Zopfrezept eignet sich als Beilage zum Salat, für die nächste Grillparty oder als währschafter Apéro-Snack. Die Basis bildet ein knuspriger Pizzateig, der mit allerlei leckeren Zutaten wie Rohschinken, Ricotta und Pinienkernen gefüllt wird. Als Sauce habe ich ausnahmsweise fixfertiges grünes Pesto genommen, weil ich noch ein Glas von einem Geschenkekorb übrig hatte :) - natürlich lässt sich auch selbstgemachtes Pesto dazu verwenden! Die Zubereitung braucht zwar etwas Zeit, kompliziert ist es aber nicht. Und wenn die Zeit drängt, kann ausnahmsweise auch fixfertiger Pizzateig verwendet werden. Dann bleibt sogar noch etwas mehr Zeit zum Geniessen!


Zutaten für ein Zopf für ca. 6 Personen

  • Pizzateig
    500g Mehl
    1 TL Salz
    1/2 Würfel Hefe (ca. 20g)
    3 - 3.5dl handwarmes Wasser
    2 EL Olivenöl
  • Füllung
    100g grünes Pesto (funktioniert auch mit rotem Pesto bestens!)
    40g Pinienkerne, gehackt
    200g Ricotta
    12-14 Scheiben Rohschinken (120-140g)
    50g Reibkäse (z. B. Gruyère)
    etwas getrockneter Oregano, alternativ Pizzakräuter o. ä.
    3-4 EL Olivenöl


Pizzateig herstellen
  1. Mehl in einer Schüssel mit Salz mischen.
  2. Hefe mit dem handwarmen Wasser auflösen und zusammen mit dem Olivenöl zur Mehlmischung geben. Mindestens 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Tipp: ist der Teig zu klebrig, Mehl unterkneten, ist er zu trocken, wenig Wasser dazugiessen.
  3. Teig in einer Schüssel zugedeckt um das Doppelte aufgehen lassen. Das dauert ca. 1 - 1,5 h. Tipp: bevor ich den Teig in die Schüssel zum Aufgehen lege, streue ich jeweils etwas Mehl hinein, dann verklebt nichts und der Teig lässt sich anschliessend zum weiteren Verarbeiten besser herausnehmen.


Zopf zubereiten und backen
  1. Pizzateig in zwei gleich grosse Hälften teilen. Beide Hälften zu gleichgrossen Rechtecken auswallen, dabei aber nicht zu breit werden lassen und vor allem in die Länge arbeiten.
  2. Beide Teig-Rechtecke dünn mit Pesto bestreichen und dabei rundherum etwa 1.5 - 2cm Rand freilassen. 
  3. Gehackte Pinienkerne darüberstreuen und alles gleichmässig mit Rohschinken belegen. Dann den Ricotta mit einem Spatel darüberstreichen und zum Schluss den Reibkäse und den Oregano darüberstreuen.
  4. Beide Teig-Rechtecke von der langen Seite her möglichst dicht aufrollen. Anschliessend vorsichtig einen einfachen Zopf fomen: beide Rollen an je einem Ende übereinanderlegen und spiralförmig miteinander verschlingen. Zopf auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und Enden etwas festdrücken und einfalten.
  5. Den ganzen Zopf mit Olivenöl bestreichen.
  6. Backen: ca. 25-30 Minuten bei 220°C, untere Ofenhälfte. Der Zopf soll goldbraun sein - wenn er zu früh stark bräunt und trotzdem noch weich erscheint, kann er mit etwas Alufolie abgedeckt werden.
  7. Zopf herausnehmen und abkühlen lassen. Anschliessend noch leicht warm oder vollständig ausgekühlt in Stücke schneiden und geniessen.


Tipps und Variationsmöglichkeiten
Wenn's schnell gehen muss, kann man wie schon erwähnt auch auf fixfertigen Pizzateig aus dem Kühlregal zurückgreifen. Anstelle des grünen Pestos kann auch Pesto rosso verwendet werden, oder alternativ Tomatenpüree, rsp. Tomatensauce. Wichtig: immer darauf achten, die Sauce nicht zu dick aufzustreichen. Anstelle des Rohschinkens geht auch dünn geschnittener gekochter Schinken oder eventuell Salami. Und anstelle des Reibkäse kann auch sehr klein geschnittener Mozzarella eingearbeitet werden. Je nachdem wird also aus dem Pesto Zopf auch ein Pizza Zopf - beides schmeckt hervorragend :) .






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen