Freitag, 27. Juni 2014

schnelle Kirsch Muffins




Die Kirschen Saison ist kurz; nur bis August können die kleinen Früchtchen geerntet werden. Dafür lassen sie sich bestens Einmachen oder Einfrieren und zu einem späteren Zeitpunkt zu Kompott, Konfitüre oder Wähe verarbeiten. Frisch kann man sie aber auch in tolles Gebäck verarbeiten, und während dem Zubereiten immer mal wieder eine Kirsche wegfuttern oder zwei Stück pro Seite über die Ohren hängen :) . Die heutigen Muffins sind schnell gemacht und herrlich saftig - eine perfekte Kleinigkeit für zwischendurch. Und wer alle Kirschen schon weggenascht hat und trotzdem von der Lust auf leckere Muffins gepackt wird, ersetzt die Kirschen einfach durch Beeren. Je nach Beere kann man dann übrigens das Vanillepulver durch abgeriebene Zitronenschale ersetzen, z. B. für Himbeeren. So oder so - diese Muffins gelingen auf jeden Fall!



Zutaten für 12 Muffins
  • 2 Eier
  • 100ml Öl (Tipps dazu findet ihr unter rund ums Backen)
  • 200ml Milch
  • 100g Joghurt Nature
  • 250g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100g Zucker
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 200g Kirschen, klein geschnitten



Zubereiten und Backen
  1. Ein Muffinsblech mit Butter ausreiben und Mehl bestäuben, oder mit Papierbackförmchen belegen.
  2. Eier in einer Schüssel einige Minuten schaumig schlagen
  3. Öl, Milch und Joghurt dazugeben und unterrühren.
  4. Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillepulver mischen und anschliessend unter die Eimasse rühren.
  5. Zum Schluss die klein geschnittenen Kirschen unterheben.
  6. Teig in die Muffinsvertiefungen füllen, etwa 3/4 voll.
  7. Backen: ca. 25-30 Minuten bei 180°C, Ofenmitte. Stäbchenprobe!
  8. Muffins im Backblech einige Minuten abkühlen lassen, anschliessend aus der Form lösen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen. 



Tipps zum Kirschen einfrieren
Gerade weil die Kirschen Saison so kurz ist liegt das Bedürfnis nahe, etwas für später einzufrieren. Die Früchte eignen sich dazu hervorragend, und es braucht auch gar keine aufwändige Behandlung dafür. Wichtig: alle Stiele entfernen, Kirschen gut waschen und am besten auch direkt entsteinen. Natürlich ginge das Einfrieren auch mit Stein. Ich mag es aber wenn ich die Kirschen direkt gefroren weiterverarbeiten kann, und dann wäre das Entsteinen von gefrorenen Früchten ein ziemlich mühsames Unterfangen... Damit die Kirschen nicht als ganzer Block zusammenfrieren legt man sie am besten auf einen gefrierfesten Teller oder ein Blech, friert die Kirschen etwa 2-3 Stunden an und gibt sie erst dann zusammen in einen Gefrierbeutel. So kann man später problemlos jede beliebige Menge entnehmen. Alle, die gerne Sirup oder Konfitüre machen, können je nach Rezept evt. direkt 500g oder 1kg Beutel abwägen und einfrieren, dann geht es nachher noch schneller mit dem Weiterverarbeiten.






1 Kommentar:

  1. Mmmm das klingt super. Vor allem ist es nicht kompliziert und geht einigermaßen schnell, was immer ein Bonus ist, wenn man jetzt sofort Lust auf etwas Süßes hat :-)

    Ganz liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen