Dienstag, 1. Juli 2014

Sommergemüse Jalousie




Ich liebe es, wenn ich Rezepte immer wieder abändern und neu erfinden kann. Jalousien gehören unbedingt dazu und müssen überhaupt nicht immer süss sein. Eine wunderbare währschafte Variation ist diese Sommergemüse Jalousie. Zusammen mit einem Salatbouqet - vielleicht etwas vielseitiger als mein Beispiel heute, aber mehr gab mein Gemüsefach nicht mehr her :) - erhält man eine tolle leichte Mahlzeit. Da liegt auch der knusprige Blätterteig problemlos drin. Oder aber man reicht die Jalousie als leckere Beilage zum grillierten Steak oder Hühnchen. Es muss ja nicht immer nur Tomaten-Mozzarella- oder Kartoffelsalat sein, oder? Für eine grössere Gruppe lässt sich übrigens aus einem ganzen Blätterteig eine schön lange Jalousie zubereiten, oder man macht je eine kleine Jalousie pro Person. Aussen knusprig, innen saftig - guten Appetit!


Zutaten für eine Jalousie für 2 - 4 Personen 
(je nach dem ob die Jalousie als Hauptspeise oder Beilage gereicht wird)
  • 1/2 rechteckig ausgewallter Blätterteig
    (Original ca. 25 x 42cm, halbiert ca. 25 x 21cm)
  • 100g Zucchetti, in kleine Stücke geschnitten
  • 100g Cherrytomaten, geviertelt
  • wenig Knoblauch, fein gehackt oder gepresst
  • 1 Bio-Zitrone, wenig abgeriebene Schale und ein Spritzer Saft
  • 2 kleine Thymianzweiglein, abgezupfte Blätter, alternativ schmecken
    auch getrockneter Thymian oder andere Kräuter wie z. B. Basilikum
    oder Rosmarin
  • 1 EL Reibkäse
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Ei, getrennt in Eigelb und Eiweiss


Zubereiten und Backen
  1. Für die Füllung alle Zutaten von Zucchetti bis Zucker mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Den halben Blätterteig quer nochmals halbieren und bei der einen Hälfte kleine Schlitze einschneiden, damit anschliessend beim Backen der Dampf entweichen kann. Die andere Hälfte auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und die Füllung darauf verteilen. Dabei rundherum ca. 1.5-2cm Rand freilassen.
  3. Freigelassenen Rand mit Eiweiss bestreichen und die eingeschnittene Teighälfte über die Füllung legen, rundherum vorsichtig andrücken.
  4. Eigelb verklopfen, evt. mit einem Schuss Milch oder Rahm verdünnen und die Jalousie damit bestreichen.
  5. Backen: ca. 20-25 Minuten bei 200°C, Ofenmitte.
  6. Jalousie aus dem Ofen nehmen und nur leicht abkühlen lassen, noch warm/heiss servieren.


Vorbereiten / Aufbewahren und Variieren
Die Jalousie schmeckt frisch am besten, entweder heiss/lauwarm oder ausgekühlt. Wenn man sie gerne vorbereiten möchte, kann man sie einen halben Tag im Voraus zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren. Ansonsten friert man sie am besten ungebacken und unbestrichen ein, dann lässt sie sich sogar mehrere Wochen aufbewahren. Zum Backen wird die Jalousie dann noch gefroren auf ein mit Backpapier belegtes Blech gelegt, mit Eigelb bestrichen und sofort gebacken. Die Backzeit verlängert sich um etwa 5-10 Minuten. Der Geschmack der Jalousie kann mit verschiedenen Gewürzen und Kräutern variiert werden. Für die Füllung sind ausserdem auch kleine geschnittene Aubergine und Peperoni (Peperoni am besten schälen) geeignet, und auch Zwiebeln können der Füllung zugegeben werden. Unterschiedlicher Käse sorgt ebenfalls für Abwechslung - so ist z. B. Mozzarella bestimmt die mildeste aller Variationsmöglichkeiten.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen