Donnerstag, 8. Mai 2014

Rhabarber Jalousie





Rhabarberwoche Tag 4
Heute stecken saftige Rhabarberstücke in einem warmen und knusprigen Blätterteigmantel. Eine Kombination, die sich besonders gut als Dessert mit einem Stück Vanilleeis macht: heiss-kalte Rhabarberliebe! Die Jalousie ist schnell gemacht und bedeutend weniger aufwändig, als man auf den ersten Blick erahnen würde, vor allem wenn man wie ich auf den fixfertigen Blätterteig aus dem Kühlregal zurückgreift. Anstelle der Butterguetzli könnten übrigens auch gemahlene Mandeln zum Einsatz kommen, und wer schon frische Erdbeeren zu Hause hat, kann zu den Rhabarberstücken auch noch in Würfel geschnittene Erdbeeren schmuggeln. Jalousien sind besonders wandelbar, und allerspätestens im Herbst wird euch dieses Rezept in einer Apfel- oder Birnenvariation wohl wieder auf meinem Blog begegnen :) .



Zutaten
  • 1 ausgewallter Blätterteig (ca. 25 x 42cm)
  • 50g Crème Fraîche
  • 60g Erdbeerkonfitüre
  • 1 Bio-Zitrone, wenig abgeriebene Schale
  • 50g Butterguetzli, fein zerkrümelt (z. B. Sablé, Petit Beurre o.ä.)
  • 120g Rhabarber, in Stücke geschnitten
  • 1 EL Zucker
  • 1 Eigelb, evt. mit etwas Milch verrührt
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben 


Zubereiten und Backen
  1. Den Blätterteig ausrollen und der Länge nach in zwei lange Teigblätter halbieren. Die eine Hälfte auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und den Rand ca. 1cm breit mit Eigelb bestreichen. Die andere Teighälfte zurück in den Kühlschrank legen.
  2. Für die Füllung Crème Fraîche, Erdbeerkonfitüre, Zitronenschale und fein zerkrümelte Guetzli gut verrühren und anschliessend auf dem Teigboden streichen. Dabei rundherum mind. 1cm Rand frei lassen. Anschliessend Rhabarberstücke auf die Masse verteilen.
  3. Die zweite Teighälfte aus dem Kühlschrank nehmen und evt. mit einem Wallholz etwas verbreitern, dann mit einem spitzen Messer lamellenförmig Schlitze einschneiden. Hiervon kommt übrigens der Name "Jalousie" :) . Diese Teighälfte als Deckel über die Rhabarberstücke legen und Ränder rundherum gut andrücken.
  4. Jalousie mit Eigelb bestreichen und zum Abschluss mit 1 EL Zucker bestreuen.
  5. Backen: ca. 25 Minuten bei 200°C, Ofenmitte, bis die Jalousie schön goldbraun ist.


Servieren
Die Rhabarber Jalousie kann heiss, lauwarm oder ausgekühlt serviert und kurz vor dem Anrichten mit etwas Puderzucker bestreut werden. Ich persönlich mag sie heiss, rsp. warm am liebsten und richte sie gerne mit etwas Vanilleeis und Schlagrahm/Schlagsahne an; die heiss-kalte Kombination ist ein wunderbares Dessert und erinnert an warmen Apfelstrudel. Wer mag kann die Rhabarber Jalousie z. B. auch mit einem Vanillesaucespiegel servieren, oder mit etwas Erdbeerkompott, was auch sehr gut mit Rhabarber harmoniert. Als Idee: anstelle einer langen Jalousie können auch mehrere kleine Mini-Jalousien gebacken werden. Das sieht besonders hübsch aus und ist auch ein toller süsser Snack zum Mitnehmen und unterwegs Essen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen