Samstag, 17. Mai 2014

Erdbeerkuchen mit Mandelsplittern




Endlich wieder Erdbeerzeit in der Schweiz! Und weil sie nur so kurz anhält, heisst es sie in vollen Zügen zu geniessen. Ich liebe die kleinen roten Vitaminbomben heiss und innig. Denn nebst dem, dass sie sehr gesund sind und viele wertvolle Vitalstoffe liefern, sind sie extrem wandelbar. Als erstes Erdbeerrezept für diese Saison stelle ich euch einen wunderbar saftigen Erdbeerkuchen vor, der übrigens sehr wandelbar ist und auch mit anderen Früchten und/oder Nüssen super funktioniert. Das extrafruchtige Rezept vereint luftigen Kuchenboden mit süss-versunkenen Erdbeeren und knackigen Mandelsplittern. Lecker, hübsch und einfach noch dazu. Und wenn man selbst gesammelte Erdbeeren verwendet, schmeckt er gleich nochmals so gut!



Zutaten für eine Springform von 18-20cm
(für eine Springform von 24-26cm Zutaten verdoppeln)
  • 400g Erdbeeren
  • 100g weiche Butter
  • 100g Zucker, davon 25g Zucker für die Deko beiseite gestellt
  • 1/2 Beutelchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 50g Maisstärke (z. B. Maizena)
  • 100g Mehl
  • 1.5 TL Backpulver
  • 25g Mandelstife



Zubereiten und Backen
  1. Die Springform mit Butter ausstreichen und Mehl bestäuben oder mit Backpapier auslegen.
  2. Erdbeeren waschen, rüsten und in Viertel schneiden, sehr kleine Erdbeeren nur halbieren.
  3. Butter, 75g Zucker, Vanillezucker und Salz einige Minuten lang zu einer cremigen Masse verrühren.
  4. Abwechslungsweise Eier und zwei Esslöffel der Maisstärke dazugeben und weiterrühren, bis die Masse bindet.
  5. Mehl, restliche Maisstärke und Backpulver in einer separaten Schüssel gut verrühren und kurz unter die Kuchenmasse mischen, bis ein gleichmässiger Teig entsteht.
  6. Den Teig in die Springform geben und glatt streichen.
  7. Alle Erdbeeren auf dem Kuchenteig verteilen. Ja, es sind viele, aber die Erdbeeren werden beim Backen schön in den Kuchenteig sinken. Danach erst die Mandelstifte und dann den beiseite gestellten Zucker über die Erdbeeren streuen.
  8. Backen: 45-55 Minuten bei 180°C, Ofenmitte. Stäbchenprobe! Tipp: wie immer gilt auch hier, dass jeder Ofen anders backt, deshalb sind die Backzeiten immer nur ungefähre Richtwerte. Sollte gegen Ende der Backzeit bei der Stäbchenprobe noch etwas Teig am Stäbchen kleben bleiben, die Mandeln aber schon schön gebräunt sein, kann der Kuchen mit etwas Alufolie abgedeckt und vor einer zu intensiven Bräunung geschützt werden.
  9. Kuchen erst in der Form abkühlen lassen, dann Springform entfernen und Kuchen auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.



Servieren und Variieren
Frisch schmeckt dieser Kuchen am besten. Wer mag, kann kurz vor dem Servieren noch etwas Puderzucker über den Erdbeerkuchen stäuben und/oder für den perfekten Genuss einen Klecks Schlagrahm/Schlagsahne zum Kuchen geben. Dieses Rezept funktioniert ausserdem auch sehr gut mit anderen festen und saftigen Früchten, z. B. mit Apfel- oder Birnenstücken, oder im Herbst mit Pflaumen oder Zwetschen. Auch das Topping lässt sich variieren - anstelle der Mandelstifte können Pistazien, gehackte Baumnüsse oder andere knackige Kollegen zum Einsatz kommen.







Kommentare:

  1. Mhhh sieht abgöttisch fein aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Livia :) Der Kuchen sieht wirklich hübsch aus, dabei ist der Aufwand eigentlich so klein.. Ich konnte selbst gar nicht warten bis der Kuchen ganz ausgekühlt war und musste ihn noch lauwarm probieren - schmeckt :)

      Löschen