Donnerstag, 10. April 2014

Schoko Mais Osterhasen (oder andere Brötchenformen)




Mit grossen Schritten geht es auf Ostern zu - höchste Zeit also für eine erste Backidee. Während man zur Adventszeit vielerorts hübsche Grittibänzen/Stutenkerle findet, gibt es zu Ostern leckere Zopfteig-Hasen. Ich mag Hefegebäck sehr und liebe deshalb auch frisch gebackenen Butterzopf zum Osterfrühstück. Dieses Mal wollte ich im Vorfeld aber etwas anderes probieren, und da kam mir eine Erinnerung aus meiner Ausbildungszeit in den Sinn. Eine Luzerner Bäckereikette hatte damals dauerhaft wunderbare Schoggi Mais Brötchen im Angebot: fluffig, schokoladig und mit feiner Kruste. Das wäre doch auch lecker selbstgebacken, dachte ich mir und durchstreifte verschiedene Maisbrot Rezepte, lehnte meine Kreation zum Schluss aber doch an ein Rezept von Betty Bossi an. Mit Maismehl hatte ich bisher noch nie gebacken und war deshalb extrem gespannt auf den ersten Biss. Und ehrlich gesagt, ich war sehr überrascht, dass die Kruste wirklich fein und zart wurde, einfach toll. Das elastische Innere ist alles andere als trocken, und die feinen Schokostückchen sind das Tüpfchen auf dem "i". Mein Mann fand die Schoko Mais Hasen sogar noch besser als die Grittibänzen aus normalem Zopfteig. Am Ostersonntag darf also von Herzen genascht werden. Oster-Kochtipp: wenn du den Karfreitag traditionell mit einem feinen Fischgericht begehen möchtest, findest du ein Rezept für feine Lachscrème Tagliatelle auf cookinesi.com. Guten Appetit!


Zutaten für vier grosse Osterhasen
  • 150g Maismehl (erhältlich in gut sortierten Supermärkten oder in Drogerien/Reformhäusern)
  • 1dl Wasser
  • 350g Weissmehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 3 EL Zucker
  • 2dl Milch
  • 1.5 TL Salz
  • 1 Messerspitze Safran (kann zur Not auch weggelassen werden)
  • 50g weiche Butter
  • 80g dunkle Schokolade, grob gehackt
  • 1 Eigelb, verquirlt und mit ganz wenig Milch verdünnt


Zubereiten und Backen
  1. Maismehl und Wasser mischen, etwa 30 Minuten quellen lassen.
  2. Weissmehl in eine Schüssel geben, eine Mulde formen.
  3. Vorteig: Hefe in 1dl Milch krümeln und 1 EL Zucker beigeben, umrühren bis die ganze Hefe aufgelöst ist. Die Mischung in die Mulde giessen und mit etwas Mehl vom Muldenrand zu einem dünnen Brei anrühren. Etwas Mehl darüberstreuen und stehen lassen, bis die Mischung schäumt. Das dauert etwa 20 Minuten.
  4. Salz, restliche 2 EL Zucker, Safran, Butter und restlicher 1dl Milch zusammen mit dem gequellten Maismehl zum Vorteig geben und von Hand oder mit der Küchenmaschine zu einem weichen, glatten Teig kneten. Die gehackte Schokolade zugeben und in den Teig kneten. Zugedeckt um das Doppelte aufgehen lassen (ca. 1 Stunde).
  5. Formen: Teig in vier gleich grosse Stücke teilen. Tipp: natürlich können auch kleinere Hasen geformt werden, sechs Stück würden problemlos gehen, oder andere Formen, wie auch normale runde Brötchen (etwa 8-10 Stück). Für den Hasenkörper eine Rolle, und für den Hasenkopf ein Ei formen. Aus der Rolle eine Spirale formen, die Eiform bis zur Hälfte einschneiden und Ohren daraus formen. Kopf mit etwas Wasser bestreichen und an den Körper legen. Hasen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit Wasser bestreichen. Nochmals für etwa 30 Minuten gehen lassen.
  6. Osterhasen mit Eigelb bestreichen.
  7. Backen: 20-25 Minuten bei 200°C, Ofenmitte. Hasen herausnehmen, wenn sie goldbraun sind und hohl klingen, wenn man sanft auf den Boden klopft. Auskühlen lassen.


Tipps
Für den kleinen Haushalt gilt mal wieder der Tipp, dass man auch dieses Gebäck einfrieren kann. Wer's schokoladiger mag, kann auch 100-120g gehackte Schokolade beigeben, und besonders süss werden die Hasen wenn Milchschokolade verwendet wird. Wer keine Schokolade mag, kann z. B. 80g Sultaninen, oder 60g Sultaninen und 40g gehackte Nüsse beigeben. Unsere Meinung: frisch gebacken schmecken die Schoggi Mais Osterhasen am besten!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen