Mittwoch, 26. Februar 2014

Apple Crumble Muffins




Muffins sind schon sehr praktische kleine Küchlein: ihr Teig ist schnell angerührt, man kann sie im Dutzend in den Ofen schieben, und wenn man nicht alle aufessen mag, kann man die Übriggebliebenen problemlos tiefkühlen. Das gilt auch für die Apple-Crumble-Muffins. Ihr Inneres ist wunderbar luftig und saftig zugleich, denn kleine Apfelwürfelchen und fein geriebenes Marzipan lassen kein Austrocknen zu. Die Oberfläche der Muffins wird von knusprigen Streuseln geziert, die man ganz nach Belieben noch etwas gröber gestalten kann. Und wer kein Apfelfan ist, wählt zum Beispiel Birnen und macht eine ganz eigene Kreation daraus. Zeit also für ein weiteres Blech Muffins: ab in den Ofen mit ihnen!



Zutaten für 12 Muffins
  • 100g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 2 dl Milch
  • 100g Marzipan (kein Modelliermarzipan, sondern backfestes Marzipan)
  • 1 Zitrone, wenig abgeriebene Schale
  • 250g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron (zur Not kann auch 1/2 TL mehr Backpulver genommen werden)
  • 1/4 TL Zimt
  • 2 Äpfel, in kleine Würfelchen geschnitten
  • Zutaten für die Streusel: 30g Butter, 60g Mehl, 30g Zucker, 1/2 TL Zimt
    Tipp: wer kein grosser Zimtfan ist, lässt den Zimt in den Streuseln einfach weg. Den kleinen Anteil Zimt im Teig empfehle ich euch trotzdem beizubehalten, weil er nicht dominant ist und perfekt zu den Äpfeln passt. Wollt ihr doch darauf verzichten, würde ich etwas mehr Zitronenschale beifügen.


Zubereiten und Backen der Muffins
  1. Muffinsblech mit Butter ausstreichen oder mit Papierbackförmchen belegen. Marzipan an der Röstiraffel reiben. Tipp: das klappt am besten, wenn man das Marzipan etwa 15 Minuten in den Tiefkühler legt.
  2. Streusel herstellen: Butter schmelzen und anschliessend mit Mehl, Zucker und Zimt zu einer krümeligen Masse vermischen. Am besten geht das mit einer Gabel oder mit den Händen. Tipps: Streusel herzustellen ist wirklich simpel einfach, und sie eignen sich für verschiedenstes Gebäck. Wenn ihr mal mehr braucht: das Verhältnis der Gewichte von Butter : Mehl : Zucker soll immer 1 : 2 : 1 sein. Aromatisieren könnt ihr die Streusel mit Gewürzen oder backfesten Aromen. Wenn ihr gehackte Nüsse oder Kerne dazugebt, werden die Streusel noch knuspriger. Und wenn ihr grobe Streusel wünscht, knetet ihr die Butter ungeschmolzen unter.
  3. Zucker, Salz und Eier in einer Schüssel rühren, bis die Masse heller ist.
  4. Milch dazugiessen und mit wenig Tempo weiterrühren.
  5. Geriebenes Marzipan und Zitronenschale daruntermischen.
  6. Mehl, Backpulver, Natron und Zimt in einer separaten Schüssel mischen und anschliessend zur Muffinmasse geben.
  7. Apfelwürfelchen dazumischen und die Masse gleichmässig ins vorbereitete Muffinsblech verteilen. Mit Streuseln bestreuen.
  8. Backen: ca. 25 Minuten bei 180°C, Ofenmitte.
    Tipp: macht die Stäbchenprobe, bevor ihr die Muffins zum Auskühlen rausnehmt. Für alle diejenigen, die das noch nie gemacht haben: eine saubere Stricknadel oder ein Holzspiesschen an der dicksten Stelle in einen Muffin stecken. Wenn beim Herausziehen Teig am Stäbchen kleben bleibt, brauchen die Muffins noch etwas länger. Bleibt das Stäbchen sauber, sind die Muffins durchgebacken und können aus dem Ofen.




Kommentare:

  1. Huhuu,
    kann ich das Marzipan auch weglassen? Das mag bei uns niemand :)

    VG,
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jessi,
      herzlichen Dank für deinen Kommentar. Ich habe dieses Rezept noch nie ohne Marzipan gelassen und befürchte, dass die Konsistenz ohne diese Zutat wohl nicht optimal wird. Vielleicht schaust du dir mein Blueberry Muffins Rezept an und tauschst die Beeren einfach durch Apfelwürfel aus? Da Apfel etwas schwerer ist als Heidelbeeren, kannst du die Würfelchen vor der Beigabe in den Teig mit etwas Mehl vermischen, dann sinken sie nicht alle zu Boden.
      Viel Spass beim Experimentieren und süsse Grüsse,
      Barbara

      Löschen