Sonntag, 15. Dezember 2013

Schoggi-Schoggi-Buben




Für die nächsten Tage habe ich etwas Spezielles geplant: da mein Blog seine erste Weihnachtszeit erlebt, und weil ich wahnsinnig gerne Guetzli backe, werde ich euch heute und während den nächsten sechs Tagen sieben verschiedene Guetzli-Rezepte vorstellen. Zwar backe ich jeweils auch Klassiker wie Zimtsterne, Brunsli oder Spitzbuben, aber eigentlich spannend sind die neuen Rezepte, oder die etwas anderen Guetzli. Deshalb - auch wenn ich euch Klassiker vorstelle - halte ich mich an neue Variationen oder neue Ideen. Natürlich hoffe ich darauf, dass ich einige von euch dazu motivieren kann, die Rezepte auszuprobieren!
Heute, als Auftakt dieser Guetzli-Woche, zeige ich euch mein Rezept für Schoggi-Schoggi-Buben. Es handelt sich dabei um eine Variation der klassischen Spitzbuben: dunkle Schokolade im Teig und weisse Schokolade in der Füllung. Und ja, die Schoggi-Schoggi-Buben sind kleine Kalorienbomben und eher süss, aber schliesslich geht es an Weihnachten ums Geniessen!

Zutaten
  • 250g weiche Butter
  • 125g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 frisches Eiweiss
  • 1 Prise Salz
  • 325g Mehl
  • 2 EL Schokoladenpulver (nehmt einfach eure Lieblingsmarke)
  • 1 EL Kakaopulver
  • für die Füllung: 0.5dl Rahm, 200g weisse Schokolade
  • zur Dekoration: 2-3 EL Schokoladenpulver

Teig zubereiten, Guetzli formen und backen
  1. Butter, Puderzucker, Vanillezucker, Eiweiss und Salz in eine Schüssel geben und solange verrühren, bis die Masse heller ist.
  2. Mehl, Schokoladen- und Kakaopulver mischen, zur Buttermasse geben und alles zu einem weichen und geschmeidigen Teig zusammenfügen.
  3. Den fertigen Teig in Klarsichtfolie einpacken und mindestens 30 Minuten kühl stellen. So wird er wieder fest und ihr könnt ihn anschliessend viel besser ausrollen.
  4. Den Teig auf wenig Mehl ca. 2mm dünn auswallen. Mit Spitzbuben-/Linzerausstecher gleich viele Boden und Deckel ausstechen. Wenn ihr keine speziellen Ausstecher habt, nehmt ihr einfach einen runden Ausstecher und stecht bei der Hälfte der Rondellen mittig eine kleine zweite Form aus. Die Guetzli auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und etwa 10-15 Minuten kühl stellen.
  5. Backen: etwa 6 Minuten bei 180°C, in der Ofenmitte. Guetzli herausnehmen und vollständig abkühlen lassen

Füllung und Dekoration
  1. Alle Deckel auslegen und mit Schokoladenpulver bestäuben. Ich gebe dazu das Pulver jeweils in ein feines Sieb und streue es so darüber, ganz genau wie Puderzucker.
  2. Für die Füllung die weisse Schokolade zerbröckeln. Den Rahm in eine kleine Pfanne geben und kurz vors Kochen bringen. Achtung, das geht sehr schnell! Die Pfanne dann von der Platte ziehen und die weisse Schokolade dazugeben. Unter ständigem Rühren die weisse Schokolade schmelzen, bis eine geschmeidige aber zähe Masse entsteht. Wenn die weisse Schokolade griesig wird, habt ihr den Rahm zu heiss werden lassen. Eine Rettung dafür gibt es meines Wissens nach leider nicht... Tipp: wenn es etwas schneller gehen muss, könnt ihr für die Füllung auch fixfertige weisse Kuvertüre nehmen, die ihr in der Mikrowelle oder im Wasserbad schmelzt. Aber auch hier gilt: nicht zu heiss werden lassen!
  3. Die Füllung nun gleichmässig auf die Guetzli-Böden streichen/spritzen, die bestäubten Deckel vorsichtig auflegen und leicht andrücken. Nicht zu fest drücken, sonst brechen die filigranen Deckel leicht.

Aufbewahren
Die Schoggi-Schoggi-Buben müssen nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Sie halten sich trocken gelagert in einer Guetzlidose problemlos bis zu zwei Wochen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen