Montag, 2. Dezember 2013

Baileys-Gugelhopf




Nach den trendigen Cake-Pops vom letzten Post biete ich euch heute etwas Bodenständigeres - aber nicht ohne etwas Rafinesse. Das folgende Rezept habe ich vor Jahren von einer Arbeitskollegin bekommen und backe es noch heute gerne. Es handelt sich dabei um einen ganz klassischen und feinen Gugelhupf mit einer zarten Baileys-Note. Dadurch bleibt er schön saftig. Natürlich schmeckt er aber auch mit einem Klecks Schlagrahm wunderbar!

Zutaten:
  • 250g weiche Butter
  • 250g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 375g Mehl
  • 1 Btl. Backpulver
  • 2dl Baileys (oder anderer, cremiger Rahm-Likör)

Zubereiten:
  1. Eine grosse Gugelhopf-Form mit Butter ausstreichen, mit Mehl bestäuben und kühl stellen.
  2. Butter, Zucker und Salz luftig und hell schlagen. Dann Eier nacheinander dazugeben und die Masse für etwa fünf Minuten weiterrühren. So wird der Gugelhopf schön luftig.
  3. Mehl und Backpulver mischen und dann unter die Butter-Zucker-Ei-Masse rühren. Den Baileys vorsichtig dazugiessen und zu einer gleichmässigen Masse verrühren. Anschliessend den Teig in die vorbereitete Gugelhopf-Form geben.
  4. Den Gugelhopf im auf 175°C vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Rille backen, ca. 60 Minuten.
  5. Tipp: Am besten löst sich der Gugelhopf, wenn man ihn direkt nach dem Backen noch etwa 10 Minuten in der Form stehen lässt. Anschliessend stürzen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.
  6. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben oder mit Puderzuckerglasur bestreichen.
Tipp: Der Gugelhopf lässt sich übrigens auch sehr gut einfrieren; entweder ganz, oder bereits in Stücke geschnitten. Wenn euch die Lust überkommt, könnt ihr ein einzelnes Stück entnehmen und auf einem Kuchengitter etwa 30 Minuten auftauen lassen.

Viel Spass beim Backen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen