Sonntag, 25. Februar 2018

Schwiegermutterzungen von "Foodwerk"


© www.foodwerk.ch

Den Auftakt für alle Gast-Beiträge in meiner Backstube während meiner Babypause macht heute ein wahres Power-Pärchen, und ich freue mich sehr, dass sie sofort begeistert waren mitzumachen. Caro und Tobi führen gemeinsam den Blog Foodwerk.ch und könnten kompetenter nicht sein. Denn: sie sind beide ausgebildete Köche und bieten mit ihrem Motto "das Leben isst bunt" eine breite Palette von süssen und herzhaften Köstlichkeiten. Von selbstgemachten Dim Sum über feines Federkohl Pesto bis zu süssen Igel Keksen ist alles zu finden und noch viel mehr. Ihre Tochter Liv tritt zudem schon mächtig in die Fussstapfen ihrer Eltern und zeigt gelingsichere Rezepte und kreative DIY in der Rubrik Einfach Liv. Als Gastbeitrag bringen Caro und Tobi heute eine ganz besondere Köstlichkeit mit, die mich erst zum Schmunzeln und dann direkt zum Nachbacken gebracht hat. Schön, seid ihr beiden hier, und herzlichen Dank für euren Gastbeitrag für meine Backstube!


"Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zu eurem kleinen Wunder, liebe Barbara! Mögen Glück und Freude euch stets begleiten, wir wünschen euch Gesundheit für alle Zeiten. Ihr schenkt der Welt ein neues Leben – kann es etwas Schöneres geben? Gutes Kennenlernen und viel gemeinsame Zeit, das möchten wir euch auf euren nun gemeinsamen Weg mitgeben.

Damit Barbara etwas mehr Zeit hat haben wir heute ein Rezept für ihre Backstube mitgebracht. Ein Rezept, das sich optimal dem Familienalltag anpasst. Es gibt Schwiegermutterzungen. Ein, so wie wir finden, sehr familienfreundliches Rezept, sei es in der Zubereitung oder im Verzehr.

Die Zubereitung ist denkbar einfach und lässt sich durch die jeweils kurzen Arbeitsschritte perfekt in den Familienalltag integrieren. Auch lässt es sich geschmacklich individuell anpassen, so dass es für alle etwas Passendes dabei hat. Da die auszurollende Form nicht exakt sein muss, hilft auch unsere Tochter sehr gerne bei der Zubereitung. In diesem Falle zählt nämlich: individuell ist schön.

So, nun hoffen wir, dass dir unser Gastbeitrag gefällt und grüssen dich ganz herzlich aus dem Foodwerk."


Zutaten für ca. 16 Stück
© www.foodwerk.ch
  • 300g Weissmehl
  • 5g Salz
  • 170g Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 4g frische Hefe
  • zum Bestreichen
    - wenig Olivenöl
    - Gewürze wie Rosmarin, Curry, Kurkuma, Knoblauch etc.



Zubereiten und Backen
© www.foodwerk.ch
  1. Weissmehl bis und mit Hefe vermischen und zu einem glatten Teig kneten. In einem abgedeckten Behälter an einem warmen Ort ca. zwei Stunden gehen lassen, bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat.
  2. Teig in 16 gleich grosse Teile (je ca. 30g) teilen und für weitere 10 Minuten ruhen lassen.
  3. Mit Hilfe eines Nudelholzes Teile in lange und möglichst dünne Stücke rollen. Tipp: du kannst auch noch mit etwas Ziehen nachhelfen.
  4. Stücke auf zwei bis drei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und mit wenig Olivenöl bestreichen. Nun kannst du den Belag deiner Wahl wählen und darüberstreuen, wie z. B. gehackter Rosmarin, Thymian, Meersalz, Curry, Käse etc.
  5. Backen: ca. 10-13 Minuten bei 180°C (Ober- und Unterhitze), Ofenmitte, bis die Schwiegermutterzungen knusprig sind. Dann herausnehmen und noch warm oder ausgekühlt servieren.


© www.foodwerk.ch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen