Dienstag, 5. September 2017

Schoggi-Blechkuchen mit Kirschen




Ja, ich habe noch welche abgestaubt im Grossverteiler: schöne pralle Kirschen mit viel Aroma. Und die mussten natürlich sofort verbacken werden. Weil ich total auf Blechkuchen stehe, aber effektiv noch kein schokoladiges Blechkuchenrezept veröffentlicht habe, drängte sich die Kombi "Schoggi & Kirschen" geradezu auf. Anstelle Schokolade zu schmelzen habe ich mich der Einfachheit halber für Kakaopulver entschieden, denn gerade Blechkuchen sollen wenn immer möglich fix und schnell zuzubereiten sein. Trotzdem ist dieser Kuchen richtig geschmeidig-schokoladig; dafür sorgt der Anteil Rahm im Rezept. Nein, der wird tatsächlich nicht steif geschlagen, und dennoch wirkt die Teigmasse fast schon Mousse-artig wenn man sie ins Blech füllt. Es entsteht daraus ein herrlich feuchter Schokokuchen, der auch am nächsten Tag noch richtig fein schmeckt. Viel länger würde ich ihn aber nicht aufbewahren - (fast) frisch schmeckt er einfach am besten.

Wenn du schon keine frische Kirschen mehr kriegen kannst, oder dieses Rezept völlig ausserhalb der Saison entdeckst: du kannst problemlos gefrorene Kirschen verwenden. Diese gibt es sogar schon komplett entsteint zu kaufen - noch weniger Aufwand! Taue die Kirschen vor dem Backen nicht auf, sondern stecke sie noch gefroren in die Teigoberfläche. Und für alle die gerne variieren und abwandeln: anstelle von Kirschen könntest du z. B. auch Erdbeerhälften oder Birnenspalten in den Schokoteig stecken. Oder den Schokoteig mit 0.5-1 TL Zimtpulver oder abgeriebener Orangenschale aromatisieren. Dein Geschmack entscheidet!


Zutaten für ein rundes Kuchenblech von 24cm Durchmesser
(für ein Kuchenblech von 18cm Durchmesser Zutaten halbieren, für ein Kuchenblech von 30cm Durchmesser Zutaten verdoppeln - Backzeit kann sich verändern)
  • 100g Zucker
  • 0.5 Beutelchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 80g flüssige Butter
  • 125ml Vollrahm / Sahne vollfett
  • 150g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 4 EL Kakaopulver (ca. 35g)
  • 250g Kirschen, entsteint
  • für die Deko:
    - wenig Puderzucker
    - etwas dunkle Schokoglasur oder Zartbitterschokolade


Zubereiten und Backen
  1. Kuchenblech vollständig mit Butter ausreiben und Mehl bestäuben, oder nur den Rand einfetten und -mehlen und den Boden mit Backpapier auslegen. Bis zum Füllen in den Kühlschrank stellen.
  2. Zucker, Vanillezucker, Salz und Eier in einer Schüssel 2-3 Minuten schaumig schlagen.
  3. Butter und Rahm/Sahne dazugeben und alles unterrühren.
  4. Mehl, Back- und Kakaopulver in einer separaten Schüssel mischen, dann dazugeben und zügig zu einer gleichmässigen Teigmasse verrühren.
  5. Teigmasse in die vorbereitete Kuchenform füllen und mit den Kirschen belegen (etwas eindrücken); entweder schön geordnet oder wild verteilt, spielt absolut keine Rolle 😊.
  6. Backen: ca. 20-25 Minuten bei 180°C (Ober- und Unterhitze), Ofenmitte. Stäbchenprobe (nicht durch eine Kirsche hindurch, sondern nur durch den Kuchen)!
  7. Kuchen rausnehmen und vollständig auskühlen lassen. Nach dem Auskühlen entweder vorsichtig aus dem Kuchenblech lösen - der Kuchen kann behutsam auf ein Gitter und dann zurück auf einen Teller gestürzt werden - oder direkt im Blech servieren.
  8. Für die Deko: Schokoglasur oder Zartbitterschokolade schmelzen. Währenddessen die Kuchenränder mit wenig Puderzucker bestäuben. Dann die Schokoglasur oder flüssige Zartbitterschokolade über den Kuchen sprenkeln.


Lieber nur schoko-schokoladig?
Dann kannst du die Kirschen auch weglassen und dafür ca. 150g Schokolade klein (!) würfeln und zusammen mit der Mehlmischung unter die Teigmasse rühren. Je nach dem ob du weisse, Milch- oder Zartbitterschokolade wählst, wird das Ergebnis süsser oder schokoladiger. Die Deko kann gleich bleiben, oder du überziehst den ganzen Kuchen mit Schokoglasur. Selbstverständlich verträgt so ein Kuchen auch farbige Nonpareilles, Zuckerblümchen oder andere Dekoelemente.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen