Montag, 24. April 2017

knusprige Karamellhafer Cookies




Meine letzte Ladung Cookies ist schon eine ganze Weile her, also war es vergangenes Wochenende wieder einmal Zeit für zwei Bleche süsses Glück. Bei dieser Gelegenheit habe ich dann auch noch unseren allerletzten Schoggi-Osterhasen "veredelt", denn Schokostückchen passen einfach in jedes Cookie-Rezept. Aber trotzdem schon soviel im Voraus: selbstverständlich kannst du die Schokolade auch weglassen, wenn du es lieber pur magst oder an Ostern die totale Schoggi-Überdosis hattest 😊 .

Jedenfalls gibt es auf meinem Blog ja schon so einige "chewy" Cookie Rezepte, deshalb habe ich mir für diese Kleinen richtiges Knacken und Knuspern gewünscht. Und da mich die Haferflocken im Vorratsschrank so schön angelacht haben - noch ganz unknusprig - habe ich sie in ein knackiges Karamellkleid gehüllt. So sind die Cookies wirklich herrlich knusprig geworden, und sie schmecken nicht zu süss, sind fein ausgewogen. Die Karamellhafer Cookies sind übrigens ohne Probleme mehrere Tage haltbar - wenn denn der Vorrat solange reicht - und deshalb der perfekte Inhalt für deine Keksdose.


Zutaten für ca. 30 Cookies
  • 150g Zucker (Portion 1)
  • 1 Prise Salz (Portion 1)
  • 150g Haferflocken fein
  • 150g weiche Butter
  • 100g Zucker (Portion 2)
  • 1 Prise Salz (Portion 2)
  • 1 Beutelchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 170g Mehl
  • 0.5 TL Backpulver
  • 0.5 TL Zimtpulver
  • 100g dunkle Schokolade / Zartbitterschokolade, gehackt


Zubereiten und Backen
  1. Als erstes den Karamellhafer zubereiten: Zucker (Portion 1) und Salz (Portion 1) in eine fettfreie weite Chromstahlpfanne geben und bei mittlerer bis hoher Stufe haselnussbraun karamellisieren. Achtung: geschmolzener Zucker wird wahnsinnig heiss, also komm' ja nicht in Versuchung etwas von der Masse zu probieren, hier heisst es Hände weg. Behalte die Pfanne ausserdem ständig im Auge damit das Karamell nicht zu dunkel wird und verbrannt, sonst wird es nämlich bitter.
    Dann die Haferflocken in einem Rutsch dazugeben, gründlich mit dem Karamell vermischen, sofort auf ein Backpapier verteilen und vollständig auskühlen lassen. Sobald die Masse ausgekühlt ist: alles in einen Frischhaltebeutel geben und mit dem Wallholz zerkrümeln.
  2. Nun die weiche Butter, den Zucker (Portion 2), die Prise Salz (Portion 2) und den Vanillezucker in einer Schüssel 1-2 Minuten verrühren.
  3. Das Ei dazugeben und weiterrühren, bis die Masse heller ist.
  4. In einer separaten Schüssel Mehl, Backpulver, Zimt und gehackte Schokolade mischen und zusammen mit dem zerkrümelten Karamellhafer zur Butter-Ei-Masse geben. Alles zu einem klebrigen Teig vermengen.
  5. Aus dem Teig etwa baumnussgrosse Kugeln formen (meine waren je ca. 26g schwer), mit genügend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und mit dem Handballen etwas flacher drücken (ca. Mittelfinger dick).
  6. Backen: ca. 12-13 Minuten bei 180°C (Ober- und Unterhitze), Ofenmitte.
  7. Cookies aus dem Ofen nehmen, vorsichtig mit einer Bratschaufel auf ein Gitter transportieren und vollständig auskühlen lassen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen