Sonntag, 12. Februar 2017

Ovomaltine Crunchy Brownies

 


Manchmal muss es einfach eine Extraportion Schokolade sein. Zum Beispiel wenn sich der Sonntag grau und kalt zeigt. Oder wenn die Laune gerade auf Halbmast hängt. Oder wenn man vor lauter Stress nicht aus dem Rotieren rauskommt. Oder auch ganz ohne Grund. Bei meinem vorigen Arbeitsort haben wir dazu jeweils einfach Folgendes gesagt: "Öppis für's Gmüet". Und diese superschokoladigen, geschmeidigen und feuch-zarten Ovomaltine Crunchy Brownies streicheln auf jeden Fall die Seele!

Lass' dich vom Namen "Crunchy" aber nicht verwirren: die Brownies sind nicht knusprig - das gehört sich auch nicht für Brownies 😀. Der Begriff rührt daher, dass ich nicht nur normale und dunkle Ovomaltine Schokolade für das Rezept verwendet habe, sondern auch noch Ovomaltine Crunchy Brotaufstrich hinzugefügt habe. Und mhm, diese Geschmeidigkeit ist einfach wunderbar! So hat sich dieses neue Brownie Rezept ganz unerwartet zu einem unserer Schoko-Favoriten entwickelt - einfach super wenn sich spontane Backlust in sowas Tolles verwandelt!

Schau' dir für ein paar Anregungen zum Abändern und anders Präsentieren auch noch meine Tipps am Ende des Rezepts an, gerade wenn du vielleicht nicht ganz alle Ovo-Zutaten zu Hause hast. Und jetzt wünsche ich dir ganz viele Verwöhnmomente an diesem Sonntag - die beginnen sofort ab dem Moment, wenn du die Brownies in den Ofen schiebst und sich schokolaaaadiger Duft in der ganzen Wohnung ausbreitet 💗 !



Zutaten für ein Brownieblech von ca. 28 x 18cm
(oder eine andere Backform von ähnlichem Inhalt)
  • 100g Ovomaltine Schokolade Noir
  • 60g Ovomaltine Schokolade
  • 125g Butter
  • 3 Eier
  • 150g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 80g Ovomaltine Crunchy Brotaufstrich
  • 100g Mehl
  • 100g Baumnüsse, grob gehackt
  • 0.5 TL Backpulver
  • nach Belieben zum Bestäuben:
    - Ovomaltine Pulver. Alternativ: anderes Schokoladenpulver oder Puderzucker



Zubereiten und Backen
  1. Brownieform oder anderes Backblech mit Butter ausreiben und Mehl bestäuben, oder mit Backpapier auslegen.
  2. Beide Ovomaltine Schokoladen grob hacken und zusammen mit der Butter in einer Pfanne behutsam schmelzen.
  3. Währenddessen Eier mit Zucker und Salz in einer Schüssel 5-10 Minuten schaumig schlagen.
  4. Geschmolzene Schokolade-Butter-Mischung zusammen mit dem Ovomaltine Crunchy Brotaufstrich unter die Eimasse mischen.
  5. Zum Schluss Mehl, gehackte Baumnüsse und Backpulver vermischen und ebenfalls unter die Masse rühren.
  6. Teigmasse in die Backform füllen und glatt streichen.
  7. Backen: 25-30 Minuten bei 180°C (Ober- und Unterhitze), Ofenmitte. Tipp: die Browniemasse ist noch recht weich, wenn du sie aus dem Ofen nimmst; sie verfestigt sich erst beim Abkühlen. Achte also auf die Ränder: wenn sie Farbe angenommen haben, sind die Brownies fertig. Die Stäbchenprobe funktioniert aufgrund des hohen Schokoladengehaltes nur bedingt.
  8. Blech herausnehmen, vollständig auskühlen lassen, dann auf ein Gitter stürzen und in gleichmässige Quadrate oder Rechtecke schneiden. Kurz vor dem Servieren (s. nächster Tipp) mit Ovomaltine Pulver, Schokoladenpulver oder Puderzucker bestäuben. Tipp: Ovomaltine Pulver zieht Feuchtigkeit und wird klebrig wenn du es zu lange vor dem Servieren aufstäubst. Tipp: selbstverständlich kannst du die Brownies auch mit einer dunklen Schokoglasur besprenkeln, oder du lässt sie ganz "nature" ohne ein Topping.


Tipps für alternative Zutaten und andere Form
Wenn du nur runde Backbleche zu Hause hast, nutze eine Form von 24cm Durchmesser für dieses Rezept und schneide normale Kuchenstücke anstelle der Brownie-Quadrate. Mit etwas Schlagrahm / -sahne serviert hast du aus dem Brownie-Rezept ganz einfach einen tollen, schnellen Ovomaltine-Blechkuchen gezaubert. Lecker!
Wenn du magst kannst du auch normale Milch- und Zartbitterschokolade anstelle der Ovomaltine Schokoladen für dieses Rezept nutzen, und/oder sogar die ganzen 160g mit Zartbitter- oder Ovomaltine Schokolade noir besetzen.
Kein Ovomaltine Crunchy Aufstrich zu Hause? Dann kannst du auch Nutella verwenden. Wenn du das Rezept noch etwas mehr "nutellaiger" gestaltet möchtest, ersetzt du die Baumnüsse durch grob gehackte Haselnüsse.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen