Dienstag, 17. Januar 2017

Banana Loaf - Bananenbrot




Mit meinem heutigen Post schwelge ich in wunderbaren Erinnerungen aus dem letzten Jahr und stelle dir ein Rezept aus fernen Ländern vor. Mein Mann und ich reisen ja leidenschaftlich gerne, das hast du vielleicht schon das eine oder andere Mal auf meinem Blog gelesen. Immer wenn sich die Gelegenheit ergibt verschlägt es uns in die Ferne um neue Länder und Kulturen kennenzulernen. Unsere bislang längste Reise haben wir im Oktober 2016 unter die Flügel genommen und zum allerersten Mal Australien besucht. In vier Wochen haben wir zwischen Cairns und Sydney unwahrscheinlich viel Schönes gesehen und erlebt, und natürlich auch kulinarisch so einiges ausprobiert und liebgewonnen. Nebst Meat Pies (Fleischpasteten-Fingerfood), Toasties (gefüllter-Toast-Fingerfood) und Lamingtons (Kokosbiskuit-mit-Schokohülle-Fingerfood) - Besteck wird ja eh überbewertet 😊 - bekommt man auch an jeder Ecke Banana Loafs. Die in Scheiben geschnittene Köstlichkeit sieht aus wie ein gewöhnlicher Rührkuchen in Kastenform, ist süss, aber etwas fester in der Konsistenz. Banana Loaf lässt sich als "Bananenkuchen" oder "Bananenbrot" übersetzen, in Tat und Wahrheit ist es von der Festigkeit aber etwas dazwischen. Sogar im Flugzeug wurde uns Bananenbrot zum Frühstück serviert, und schon lange habe ich über den Wolken nicht mehr sowas Gutes gegessen. Denn: das Bananenbrot wurde warm und mit Vanillesauce angerichtet. Herrlich!

Natürlich war zu Hause nachbacken angesagt, und das schnell zusammengewürfelte Rezept kommt dem Original, das wir in der Ferne gegessen haben, gespenstisch nahe. Die ersten Stücke haben wir noch warm vom Backen und mit einem grossen Klecks Schlagrahm / -sahne verzehrt. Und zum Vanillesauce kochen bin ich gar nicht erst gekommen, da waren die ganzen Stücke schon in unseren Bäuchen verschwunden... Was soll ich sagen - probier's aus und überzeuge dich selbst vom tollen Geschmack!


Zutaten für eine Kastenform von ca. 25cm
  • 150g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 100g flüssige Butter
  • 3 mittlere oder 2 grosse sehr reife Bananen
  • 300g Mehl
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Vanillepulver oder ausgekratztes Mark von 1 Vanilleschote
  • 1 TL Zimt

Zubereiten und Backen
  1. Kastenform mit etwas Butter ausreiben und Mehl bestäuben, oder ganz mit Backpapier auslegen.
  2. Zucker, Eier und Salz in einer Schüssel einige Minuten schaumig schlagen.
  3. Bananen mit einer Gabel fein zerdrücken, zusammen mit der flüssigen Butter zur Zuckermasse geben und gut unterrühren.
  4. Alle übrigen Zutaten in einer separaten Schüssel verrühren, dann ebenfalls dazugeben und alles zu einem zähflüssigen Teig verrühren.
  5. Teig in die Kastenform geben und sofort backen.
  6. Backen: ca. 55-60 Minuten bei 180°C (Ober- und Unterhitze), Ofenmitte. Stäbchenprobe!
  7. Bananenbrot herausnehmen, 5-10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. 


Aroma boosten😋
Wie du oben gelesen hast, haben wir die ersten Schnitten vom leckeren Bananenbrot noch warm vom Backen verzehrt. Wenn Bananenbrot warm ist, kommen die Gewürze und das Aroma der Bananen nämlich noch viel besser zur Geltung - herrlich! Irgendwann ist die Backwärme weg; Bananenbrot-Scheiben können aber gerne nach Belieben ca. 20-30 Sekunden in der Mikrowelle oder 2-3 Minuten im Backofen wieder erwärmt werden. So wird die Krume - also der innere Kuchenteil - wieder schön weich und schmeckt wie frisch gebacken.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen