Montag, 22. Februar 2016

mehlfreier Schokocake




Meine lieben Backfreundinnen und -freunde,

heute muss ich mich als erstes bei euch allen für die lange unangekündigte Backpause entschuldigen. Tatsächlich ist mein Ofen in den letzten Wochen überwiegend kalt geblieben, oder aber ich kam nach dem Backen nicht mehr zum Fotografieren. Der Grund für diese kurzfristige Auszeit ist eine neue Herausforderung in meinem Berufsleben, die ich vor einigen Wochen angenommen habe und mich nun ziemlich beansprucht. Bis sich alles eingependelt hat arbeite ich im Moment etwas länger als gewohnt, und die Wochenenden - wie gewohnt viel zu kurz :) - brauche ich um Energie zu tanken. All eure Mails mit lieben Nachfragen und Vermisstmeldungen haben mich sehr berührt, und ich danke euch ganz herzlich für eure Treue, und dass ihr trotz Backpause weiterhin in meinen Rezepten stöbert. Ich kann nicht genau sagen, ab wann ich wieder regelmässig zum Bloggen komme, aber ich gebe mein Allerbestes, möglichst bald zu meinem Rezepte-Rhythmus zurückzukommen. Ein nächstes Motivtortenprojekt steht jedenfalls schon in den Startlöchern.

Für heute stelle ich dir schon mal ein unkompliziertes und supersaftiges Schokocake-Rezept vor. Die Basis ist ein altes Betty Bossi Rezept, das ich von Backen zu Backen abgewandelt habe. Ich habe den Kuchen übrigens unmittelbar nach dem Abkühlen fotografiert, und man sieht dass die Schokostückchen noch immer etwas angeschmolzen sind. Das beste an diesem Kuchen ist nämlich, dass er lange saftig und frisch bleibt, weshalb du ihn wunderbar 2-3 Tage aufbewahren kannst; wenn denn überhaupt etwas übrig bleibt ;) . In der hier vorgestellten Zusammensetzung ist er zudem wunderbar nussig. Wenn du ihn etwas verfeinert magst, tausche die gemahlenen Haselnüsse in gemahlene Mandeln aus.

Süsse Grüsse und hoffentlich bis ganz bald, eure Barbara.


Zutaten für eine Kastenform von 20cm Länge
(für eine Form von 26-28cm Rezept auf 4 Eier hochrechnen)
  • 110g weiche Butter
  • 110g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 150g gemahlene Haselnüsse
  • 4 gehäufte EL Kakaopulver
  • 1 gehäufter EL Maisstärke (z. B. Maizena)
  • 1 TL Backpulver
  • 40g weisse Schokolade, gehackt
  • 40g Zartbitterschokolade, gehackt

Zubereiten und Backen
  1. Kastenform mit etwas Butter ausreiben und Mehlbestäuben, oder mit Backpapier auslegen.
  2. Weiche Butter, Zucker und Salz in einer Schüssel einige Minuten flaumig schlagen.
  3. Eier nacheinander dazugeben und weiterrühren, bis die Masse heller ist.
  4. Alle übrigen Zutaten von Haselnüsse bis und mit Zartbitterschokolade in einer separaten Schüssel mischen und dann unter die Masse mischen.
  5. Teigmasse in die Kastenform füllen und etwas glatt streichen.
  6. Backen: 55-60 Minuten bei 180°C (Ober- und Unterhitze), Ofenmitte. Stäbchenprobe! Tipp: bei der Backprobe kann geschmolzene Schokolade von den gehackten Stückchen am Stäbchen kleben bleiben. Achte deshalb auf Teigreste: sind solche zu sehen, braucht der Cake noch einige Minuten.
  7. Cake herausnehmen und 5-10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Anschliessend Form entfernen, Cake auf ein Gitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen