Sonntag, 1. November 2015

Vermicelles Nuss Kuchen




Nachdem 2014 ein schlechtes Kastanien-Jahr war, fällt die diesjährige Ernte vor allem im Tessin sehr gut aus. Ich finde man schmeckt die gute Qualität auch - jede Portion heisse Marroni war diesen Herbst herrlich aromatisch. Grund, auch herbstlichen Vermicelles zu frönen, was ich persönlich am liebsten nur mit viel geschlagenem Rahm/geschlagener Sahne mag. Ohne Meringue. Ohne Vanilleeis. Auch zum Backen eignet sich Marronipüree/Maronenpüree sehr gut und sorgt dafür, dass Gebäck geschmeidig und saftig wird. Auf der Suche nach DEM Kuchenrezept mit Vermicelles-Masse habe ich getüftelt und probiert, und ich bin nun bereit, den ultimativen Kuchen vorzustellen :) . Er ist so saftig-feucht, dass er sich ohne Probleme einige Tage im Kühlschrank hält und intensiv nach Marronipüree schmeckt, dabei leicht nussig ist und mit einem Hauch Rahm/Sahne glänzt. Richtig herbstlich, zum Reinliegen und Geniessen, Biss für Biss, zartschmelzend auf der Zunge... mmmmhm! A propos zartschmelzend: wenn du weitere Marroni Rezepte suchst, schau dir auch das wunderbare Marroni-Köpfli auf Cookinesi.com an!


Zutaten für eine Springform von 18-20cm Durchmesser
(für eine Form von 24-26cm Durchmesser Zutaten verdoppeln)
  • 90g Butter
  • 50g Puderzucker
  • 100g Zucker
  • 1 Beutel Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 200g Marronipüree/Maronenpüree
  • 150g gemahlene Haselnüsse
  • für die Dekoration:
    - 2dl Vollrahm/Sahne
    - 1 Beutelchen Rahmhalter/Sahnesteif
    - 1 EL Vanillezucker
    - 2 EL gemahlene Haselnüsse


Zubereiten und Backen
  1. Springform mit Butter ausreiben und Mehl bestäuben, oder ganz mit Backpapier auslegen.
  2. Butter, Puderzucker, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel cremig schlagen.
  3. Eier nacheinander dazugeben und weiterrühren, bis die Masse heller ist.
  4. Marronipüree/Maronenpüree kurz unter die Masse rühren, dann die Haselnüsse dazugeben und von Hand mit einem Gummischaber unterheben, bis alles gerade so miteinander verrührt ist.
  5. Teigmasse in die Springform füllen und wenn nötig leicht glatt streichen.
  6. Backen: ca. 50 Minuten bei 180°C (Ober- und Unterhitze), untere Ofenhälfte. Stäbchenprobe!
  7. Kuchen herausnehmen und 10 Minuten abkühlen lassen, dann Springform
    entfernen und Kuchen vollständig auskühlen lassen.
  8. Vollrahm/Sahne leicht steif schlagen, den Rahmhalter/das Sahnesteif und den Vanillezucker einrieseln lassen, dann vollständig steif schlagen.
  9. Kuchen 1x waagerecht halbieren und dünn mit dem steif geschlagenen Rahm/Sahne füllen, Kuchen wieder zusammensetzen. Tipp: wer's gerne mit Schuss mag, kann vor dem Rahm/der Sahne den Kuchen noch mit 1 EL Kirsch tränken. Du kannst das Aufschneiden und Einstreichen aber auch ganz weglassen - der Kuchen ist trotzdem herrlich saftig.
  10. Jetzt den Kuchen vollständig dünn mit Rahm/Sahne einstreichen. Tipp: die Struktur vom Kuchen darf noch zu sehen sein, zuviel Sahne/Rahm macht das Endergebnis zu üppig. Den restlichen Rahm/die restliche Sahne in einen Spritzbeutel mit gewünschter Tülle füllen und den Kuchen damit dekorieren. Schlussendlich nach Wunsch mit gemahlenen Haselnüssen bestreuen.


Alternative Deko
Meine erste Idee war es, die Torte mit durch die Lochpresse gedrückten Vermicelles zu belegen und dekorieren. Doch der Kuchen schmeckt so wunderbar nach Marronipüree, dass ich ein Topping damit als zu viel und zu üppig betrachtete. Dennoch kannst du das natürlich tun für die ultimative Vermicelles Torte :) . Geschmäcker sind schliesslich unterschiedlich.





Kommentare:

  1. Die Torte ist toll geworden, sieht super aus!Mein Freund wäre danach ganz verrückt, der liebt alles mit Vermicelle über alles;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Krisi,
      vielen Dank für deinen netten Kommentar. Das klingt ganz danach, als ob du den Kuchen für deinen Freund nachbacken müsstest ;-) . Seine Vermicelles-Liebe kann ich übrigens totaaaaal verstehen, hihi.
      Süsse Grüsse,
      Barbara

      Löschen