Freitag, 13. November 2015

Kürbis Muffins mit Schokostückchen




Echt wahr: ich habe einen neuen Lieblings-Muffin! Ganz unaufgeregt sieht es aus, dieses kleine Stücklein Kuchen. Aber direkt beim ersten Bissen offenbart es seine wahren Stärken: ein leicht krosser Biss bevor das locker-saftige Innenleben zum Vorschein kommt, und immer wieder schmilzt dazu ein Stückchen Schokolade im Mund. Hach, Backen ist so sinnlich, und erst das Geniessen hinterher! Jetzt, da das Wochenende vor der Tür steht, solltest du dir dringend ein par solche Genussmomente gönnen :) . Wenn dir der Muffin trotz tollen inneren Werte etwas zu langweilig aussieht, könntest du ihn nach vollständigem Abkühlen mit etwas dunkler Kuchenglasur besprenkeln. Oder ganz einfach mit etwas Puderzucker bestäuben. Ich habe mal wieder einen Teil der gebackenen Muffins eingefroren, weil unsere Vorräte tatsächlich erschöpft waren. Ja wirklich, das gibt's auch in meiner Backstube! Ab jetzt können wir aber wieder Stück für Stück rauspicken und innert 30 Minuten bei Raumtemperatur auftauen lassen, wenn uns spontan nach etwas Süssem ist. Nun denn; ich wünsche dir ein tolles und genussreiches Wochenende!


Zutaten für 12 Muffins
  • 100g weiche Butter
  • 140g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 200g Kürbisfleisch, an der Bircherraffel gerieben
  • 1/2 Bio-Orange, nur abgeriebene Schale
  • 140g Mehl
  • 1/4 TL Zimtpulver
  • 1/4 TL Ingwerpulver
  • 2 Messerspitzen Kardamom
  • 1 TL Backpulver
  • 80g Baumnüsse, im Cutter gemahlen
  • 80g dunkle Schokolade, grob gehackt


Zubereiten und Backen
  1. Muffinsblech mit Butter ausreiben und Mehl bestäuben und bis zum Füllen in den Kühlschrank legen, oder die Vertiefungen mit Papierbackförmchen auslegen.
  2. Weiche Butter, Zucker, Salz und Eier in einer Schüssel solange rühren, bis die Masse fluffig und heller ist.
  3. Geriebenes Kürbisfleisch und abgeriebene Orangenschale dazugeben und kurz weiterrühren, bis alles gerade so vermischt ist. Tipp: keine Panik falls deine Teigmasse jetzt grieselig oder wie geronnen aussieht, das liegt in der Regel an den Temperaturunterschieden der Zutaten (z. B. Eier direkt aus dem Kühlschrank verwendet). Beim nächsten Schritt wird die Teigmasse mit dem Mehl gebunden.
  4. Mehl, alle Gewürze, Backpulver, gemahlene Baumnüsse und gehackte Schokolade mischen und ebenfalls dazugeben, zu einem gleichmässigen Teig vermischen. Tipp: wenn du keinen Cutter hast kannst du Baumnüsse, die du im Reformhaus kaufst, manchmal direkt vor Ort mahlen lassen. Dann solltest du sie aber innerhalb von 1-2 Tagen verwenden. Du kannst anstelle der Baumnüsse natürlich auch andere gemahlene Nüsse wie Mandeln oder Haselnüsse verwenden.
  5. Teig in die 12 Vertiefungen verteilen, ca. 3/4 voll.
  6. Backen: ca. 25 Minuten bei 180°C (Ober- und Unterhitze), Ofenmitte. Stäbchenprobe!
  7. Muffins herausnehmen und einige Minuten abkühlen lassen, dann aus den Vertiefungen lösen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen