Mittwoch, 3. September 2014

Himbeer Limetten Kuchen




Noch bis Ende September ist Himbeeren-Saison, und deshalb muss ich dir heute einfach noch ein weiteres Rezept mit der süss-sauren Beere vorstellen. Dieses Mal ist es keine Eigenkreation, sondern ein grossartiges Rezept von Annemarie Wildeisen's Kochen. Dort tummle ich mich öfters mal um, und vor allem die feinen und gelingsicheren Kochrezepte gefallen mir super; endlich mal keine Zutaten, für die ich zig Spezialitätengeschäfte abdackeln müsste! Deshalb flattert übrigens auch monatlich ihre Zeitschrift in meinen Briefkasten 😊.

Dieser Kuchen besticht durch eine unglaublich luftige und saftige Kuchenmasse, und das Limettenaroma holt noch einmal den Sommer zurück - oder bringt es ihn erst? In der Schweiz hatten wir ja wahrlich keine lange Schön-Wetter-Periode. Umso wichtiger ist es, anderweitig zu geniessen. Wieso also nicht mit einem feinen Stück Kuchen an einem goldigen Spätsommertag?! Die Zubereitung ist sehr einfach, und wenn du zu Beginn genügend lange rührst und die Mehlmischung am Schluss vorsichtig unterhebst, kann nichts schiefgehen. Und: du brauchst nicht mal die Eier zu trennen 😉.



Zutaten für eine Springform von 18-20cm Durchmesser
(für eine Springform von 24-26cm Durchmesser Zutaten verdoppeln, Backzeit verlängert sich um ca. 10 Minuten)
  • 110g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 0.5 Beutelchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 1 Limette, Hälfte der abgeriebenen Schale und 1 TL Saft
  • 20g gemahlene, geschälte Mandeln
  • 125g Himbeeren
  • 110g Mehl
  • 0.5 TL Backpulver
  • Zum Tränken:
    2 Limetten, ganzer Saft
    60g Zucker
  • Zum Dekorieren:
    wenig Puderzucker


Zubereiten und Backen
  1. Springform mit Butter ausreiben und Mehl bestäuben, oder ganz mit Backpapier auslegen.
  2. Himbeeren mit 1 TL des Mehls vermischen und zur Seite stellen.
  3. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz einige Minuten gut verrühren.
  4. Ein Ei nach dem anderen hinzufügen und weiterrühren, bis die Masse heller ist. Dann den Limettensaft und die Limettenschale kurz unterrühren.
  5. Restliches Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und mit einem Gummischaber unter die Teigmasse heben. Anschliessend zwei Drittel der Himbeeren ebenfalls vorsichtig unterheben.
  6. Teig in die vorbereitete Springform füllen und die restlichen Himbeeren über den Kuchen streuen, ganz leicht eindrücken. Sie wandern während dem Backen von selbst in den Kuchen.
  7. Backen: ca. 40 Minuten bei 180°C (Ober- und Unterhitze), untere Ofenhälfte. Stäbchenprobe!
  8. Tränken: Während des Backens den Saft von zwei Limetten mit dem Zucker in einer kleinen Pfanne unter Rühren aufkochen und kurz zu einem Sirup köcheln lassen. Den Kuchen nach der Stäbchenprobe aus dem Backofen nehmen und sorgfältig den Formenrand entfernen. Die Oberfläche des Kuchens mit einem Stäbchen dicht einstechen und dann den Sirup darüberträufeln, bis alles eingezogen ist. Anschliessend den Kuchen vollständig erkalten lassen.
  9. Kurz vor dem Servieren den Kuchen mit etwas Puderzucker bestäuben.


Wenn keine Himbeer-Saison ist...
...kann man den Kuchen problemlos auch mit gefrorenen Himbeeren zubereiten. Die Beeren sollen dazu nicht aufgetaut, sondern direkt gefroren verarbeitet werden. Evt. verlängert sich die Backdauer um einige Minuten, also unbedingt die Stäbchenprobe machen. Wenn du keine Limetten findest, kannst du natürlich auch Zitrone verwenden. Allerdings mag ich das frische Aroma der spritzigen Limette, und das macht diesen Kuchen auch so besonders.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen