Dienstag, 6. Mai 2014

Rhabarber Muffins




Rhabarberwoche Tag 2
Nach dem gestürzten Rhabarberkuchen von gestern folgen heute feine Rhabarbermuffins dem Weg in unsere Schleckmäuler-Herzen. Auch hier glänzt Rhabarber wieder als saftig-fruchtiger Bestandteil und sorgt nebenbei dafür, dass die Muffins wunderbar lange frisch bleiben. Selbstverständlich darf auch hier das gewisse Etwas nicht fehlen: gehackte weisse Schokolade bringt eine weiche Süsse ins Gebäck und lässt die Säure des Rhabarbers nur im Hintergrund dezent den Gaumen kitzeln. Diese Muffins sind einfach gemacht und werden - so locker und luftig wie sie sind - auch Rhabarber-Skeptiker begeistern.



Zutaten für 12-16 Muffins
  • 300g Rhabarber, gewaschen und in Stücke geschnitten
  • 100g weisse Schokolade, gehackt
  • 350g Mehl
  • 1 Beutelchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 75g Zucker
  • 2 Eier
  • 200ml Milch
  • 100ml Öl (Tipps dazu findet ihr unter rund ums Backen)



Zubereiten und Backen
  1. Muffinsblech mit Butter ausstreichen und Mehl bestäuben oder mit Papierbackförmchen belegen.
  2. Mehl, Backpulver, Salz, Zucker und weisse Schokolade in einer Schüssel
    gut vermischen.
  3. Eier in einer zweiten Schüssel einige Minuten schaumig schlagen.
  4. Milch und Öl dazugiessen und mit niedrigerem Tempo weiterrühren.
  5. Mehlmischung dazugeben und kurz zu einem glatten Teig verrühren.
  6. Rhabarberstücke dazugeben und unterheben, dann die Teigmasse gleichmässig in die Vertiefungen füllen, etwa 2/3 bis 3/4 voll, je nach Förmchenhöhe.
  7. Backen: ca. 25 Minuten bei 180°C, Ofenmitte. Stäbchenprobe!
  8. Muffins herausnehmen und im Blech kurz abkühlen lassen. Dann aus
    der Form lösen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen. Kurz
    vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestreuen.



Aufbewahren
Die Rhabarber Muffins sind saftig und fluffig zugleich und können gut verschlossen problemlos 2-3 Tage aufbewahrt werden. Wer mag, kann diese Muffins übrigens auch tiefkühlen.





Kommentare:

  1. Boah, sehen die lecker aus! Ich bin dieses Jahr noch gar nicht dazu gekommen, Rhabarber zu verarbeiten. Nun wird's langsam Zeit!
    Übrigens, die Papierförmchen sind wunderschön und passen total gut zu den Muffins!

    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar! Noch haben wir ein paar Wochen Zeit mit dem Rhabarber, aber andere Jahre ist die Saison auch schon einfach so an mir vorbeigerauscht. Deshalb die Idee mit der Rhabarberwoche - die sauren Stängel sind nämlich vielseitiger als man denkt. Diese Muffins sind übrigens die Rhabarber-Favoriten meines Mannes :) . Die passend frühlingshaften Papierbackförmchen habe ich an einem Messestand des Schweizer Shops www.backformen.ch gekauft und finde sie auch so hübsch, da konnte ich einfach nicht widerstehen...
      Liebe Grüsse
      Barbara

      Löschen
  2. Soeben ausprobiert. Sind zwar für an ein Kuchenbuffet, werde mir sicher jedoch eines zurückbehalten und selber "verdrucken"!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Buebine,
      danke für deinen Kommentar. Toll, dass du die Muffins ausprobiert hast - und dass du dir eins zurückbehalten hast, wird sich auf alle Fälle lohnen :) . Viel Spass beim Geniessen!
      Liebe Grüsse
      Barbara

      Löschen
  3. Hallo Barbara
    Danke für das tolle Rezept, meine jüngste mag keinen Rhabarber und hat gemeint ich soll Schokomuffins machen als ich diese Muffins backen wollte ;-) Da ich keine weisse Schokolade zuhause hatte, habe ich dunkle genommen und es hat super geschmeckt. Sogar die jüngste hat es für gut befunden und den ganzen Muffin gegessen, trotz Rhabarber :-)
    Liebe Grüsse
    Isabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabel
      Vielen herzlichen Dank für deinen netten Kommentar und dein Backfeedback. Mhm, das glaube ich dass die Muffins auch mit dunkler Schokolade geschmeckt haben, und dass sich auch deine Tochter so für Rhabarber begeistern liess ;) .
      Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Spass beim Backen und grüsse dich lieb.
      Barbara

      Löschen