Donnerstag, 1. Mai 2014

Banana Walnut Cookies with Chocolate Chunks




Früchte liegen im Haushalt von Herr und Frau Bäcker selten zu lange in der Obstschale. Wir mögen beide einen gesunden Pausensnack und kaufen deshalb immer etwa die gleiche Mengen Früchte ein - mit saisonalen Vorlieben. Trotzdem ist es mir letztens passiert, dass noch ein paar Bananen dalagen und so langsam immer weniger gelb wurden. So schön süss und ziemlich weich, dachte ich mir, müssten sie sich eigentlich perfekt für ein Cookie Rezept eignen. Gedacht, gebacken, und heute gibt es das Resultat dieser spontanen Backkreation, basierend auf einem Cookie Rezept von Cynthia Barcomi. Die Banana Walnut Cookies sind weiche, geschmeidige Cookies, alles andere als trocken und halten sich in einer Keksdose mehrere Tage frisch. Durch die Haferflocken und den Anteil Vollkornmehl sind sie weit mehr als ein süsses Etwas - man muss also fast kein schlechtes Gewissen haben beim Naschen :) .


Zutaten für etwa 36 Cookies
  • 185g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 80g brauner Zucker / Vollrohrzucker
  • 1/2 Beutelchen Vanillezucker
  • 1 EL Milch
  • 1 Ei
  • 1-2 reife Bananen (je mehr Bananen in die Masse gemischt werden, desto weicher/feuchter werden die Cookies)
  • 140g Weissmehl
  • 80g Vollkornmehl
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Natron
  • 200g dunkle Schokolade, grob gehackt
  • 80g Baumnüsse, grob gehackt
  • 100g feine Vollkornhaferflocken

Zubereiten und Backen
  1. Weiche Butter mit Zucker, braunem Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel schaumig schlagen.
  2. Milch und Ei dazugeben, weiterrühren bis die Masse heller ist.
  3. Reife Bananen mit einer Gabel zerdrücken, dazugeben und kurz untermischen.
  4. Weissmehl, Vollkornmehl, Salz und Natron mischen, zur Teigmasse geben und mit einem Teigspatel unterziehen.
  5. Haferflocken, dunkle Schokolade und Baumnüsse mischen, ebenfalls zur Teigmasse geben und unterrühren. Tipp: wenn nötig den Teig kurz im Kühlschrank fest werden lassen, allerdings ist es normal wenn der Teig recht feucht bleibt.
  6. Formen: sehr gut gehäufte Teelöffel von der Cookiemasse abstechen und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen.
  7. Backen: ca. 12 Minuten bei 180°C, Ofenmitte.
  8. Cookies einige Minuten auf dem Blech abkühlen lassen. Dann mit einer Bratschaufel o.ä. auf ein Gitter transportieren und ganz auskühlen.

Aufbewahren
Die Cookies halten sich in einer gut schliessenden Keksdose mehrere Tage frisch und werden auch nicht hart. Wenn die Ladung zu gross ist, kann ein Teil problemlos eingefroren werden, allerdings sind sie frisch am leckersten.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen