Mittwoch, 12. März 2014

Orange Chocolate Cookies





Nach den leckeren Orange Vanilla Cupcakes vom letzten Post kommt heute direkt die nächste Ladung Orange. Das Wichtigste gleich vorab: Guetzli/Kekse sind nicht gleich Cookies. Während die meisten europäischen Schleckmäuler ihre kleinen Süssigkeiten am liebsten knusprig mögen, sind echte (nord)amerikanische Cookies "chewy". Alle, die schon mal einen "echten" Cookie gegessen haben, kennen dieses Mundgefühl, aber es ist schwer zu beschreiben. Der erste Biss in den Cookie darf zwar knuspern, aber der Kern ist... hm, geschmeidig? Nein. Elastisch? Ähem. Chewy eben! Cookies sind schnell und ohne grossen Aufwand gebacken. Funktioniert ein Rezept, lassen sich daraus unzählige Varianten kreieren. Das heutige Rezept vereint süsslich-frische Orange mit herber Schokolade, ist aussen leicht kross aber innen zart - genau so wie ein Cookie sein soll.



Zutaten für ca. 30 Cookies
  • 100g weiche Butter
  • 160g brauner Zucker / Vollrohrzucker. Tipp: für traditionelle Cookies sollte man den braunen Zucker nicht durch weissen ersetzen. Er trägt zum süss-herben Geschmack bei und sorgt mit für den chewy Biss.
  • 50g weisser Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanillepulver. Alternative: 1,5 - 2 Vanilleschoten, ausgekratztes Mark
  • 240g Mehl
  • 1/2 TL Natron. Tipp: auch Backpulver würde für das richtige Backverhalten sorgen. Natron ist traditionellerweise aber DAS Backtriebmittel für Cookies und hat Einfluss auf die Konsistenz des Cookies. Deshalb gilt: wenn möglich nicht durch andere Pulver ersetzen. Ihr findet Natron genau wie Vanillezucker und Backpulver in Beutelchen verpackt in der Backwarenabteilung der Grossverteiler, oder in grösseren Mengen in Drogerien.
  • 1/2 TL Salz
  • 2 TL Maisstärke (Maizena)
  • 1 Bio-Orange, nur abgeriebene Schale
  • 100g dunkle Schokolade, gehackt. Alternativ könnt ihr auch fixfertige Schokoladenwürfelcheln, Schoko-Perlen oder ähnliches nehmen. Tipp: das Rezept kann ohne Probleme auch 150g Schokolade aufnehmen - wenn ihr's also extra-schokoladig mögt, gebt einfach etwas mehr dazu.


Zubereiten und Backen
  1. Weiche Butter in einer Schüssel geschmeidig rühren.
  2. Braunen und weissen Zucker dazugeben und rühren bis alles gut vermischt ist.
  3. Ei und Vanillepulver beifügen und einige Minuten weiterrühren, bis die Masse heller und fluffig ist.
  4. Mehl, Natron, Salz und Maisstärke mischen, unter die Masse rühren.
  5. Abgeriebene Orangenschale und gehackte Schokolade dazugeben, unter-mischen. Teig zugedeckt mindestens 30 Minuten kühl stellen. Tipp: der Teig darf sogar 12-18 Stunden im Kühlschrank bleiben. Solltet ihr also frische Cookies servieren wollen, könnt ihr den Teig am Vorabend vorbereiten und habt am nächsten Tag fix süsse Kleinigkeiten frisch aus dem Ofen parat.
  6. Formen: vom Teig gut gehäufte TL abstechen und rasch zu Kugeln formen.
    Hier braucht man übrigens nicht besonders exakt zu arbeiten, denn der Teig
    verläuft anschliessend sowieso im Ofen zu Plätzchen. Tipp: für besonders schöne Cookies könnt ihr einen Teil der Schokoladenstückchen aufbewahren und zum Schluss oben in die Cookies stecken.
  7. Backen: 11 Minuten bei 170°C, Ofenmitte. Tipp: Unmittelbar nach dem Backen sind die Cookies noch sehr weich und zerbrechen leicht. Lasst sie deshalb 2 Minuten auf dem Blech auskühlen und transportiert sie erst dann mit einer Bratschaufel o.ä. auf ein Auskühlgitter.


Varianten
Das Rezept kann mit zusätzlichen 1-2 TL Kakaopulver zum Extra-Chocolate-Orange-Chocolate-Cookie abgewandelt werden. Wer's süsser mag, kann statt dunkle Schokolade Milchschokolade verwenden, oder macht Halbe - Halbe daraus. Extra süss ist weisse Schokolade. Anstelle von Schokolade können auch grob gehackte Nüsse oder getrocknete Früchte verwendet werden, oder beides Halbe - Halbe. Anstelle die Cookies so zu servieren, kann man auch noch etwas dunkle/helle/weisse Schokoglasur darübersprenkeln. Je nach Zusatz ersetzt ihr die Orangenschale durch Zitronenschale oder lasst diesen natürlichen Aromastoff ganz weg.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen