Dienstag, 14. Januar 2014

falsche Schwarzwäldertorte (Schoggi-Orangen-Torte)




Für besondere Gelegenheiten, für das besondere Dessert, ist eine Torte perfekt. Zugegeben, ich backe häufiger "normale" Kuchen, oder Muffins und Cupcakes, aber nichts ist so edel wie eine selbstgemachte, schmackhafte Torte. Bei einem kürzlichen Familienbesuch durfte ich etwas Süsses zum Kaffee mitbringen, und mein Liebster hatte sich dafür dieses Rezept gewünscht. Es ist eine abgewandelte Schwarzwäldertorte - ohne Kirschen/Weichseln und ohne Kirsch, dafür mit Orangen und, für alle die es mit Schuss mögen, Grand Marnier. Ja, für die Schoggi-Orangen-Torte benötigt man auf jeden Fall etwas Zeit und Fleiss, doch schwierig herzustellen ist sie nicht. Und wenn ihr diese Torte einmal selbst gemacht habt, variiert ihr die Füllung vielleicht noch weiter: Himbeeren, Ananas und allgemein fruchtig-säuerliches Obst eignen sich bestens als Gegenpol zur süssen Schokolade.


Zutaten Biskuit
  • 6 Eiweisse
  • 1 Prise Salz
  • 150g Zucker
  • 6 Eigelbe
  • 175g Mehl
  • 3 EL Kakaopulver (kein Schokoladenpulver!)
  • 1 TL Backpulver


Zubereiten und Backen des Biskuits
  1. Springform von ca. 24cm Durchmesser vorbereiten: Boden mit Backpapier auslegen, Form schliessen. 1-2 lange Backpapierstreifen zuschneiden, an die Ränder legen. Tipp: das Backpapier hält besser an den Rändern, wenn ihr sie mit etwas Butter einreibt.
  2. Eiweiss und Salz steif schlagen.
  3. Zucker beifügen und weiterschlagen, bis die Masse glänzt.
  4. Eigelbe sorgfältig daruntermischen.
  5. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, zur Masse geben und vorsichtig darunterrühren. Tipp: auch wer sonst mit einer Küchenmaschine, rsp. mit einem Handmixer arbeitet, sollte jetzt zum Teigspatel greifen und die Mehlmischung von Hand unterrühren. Ansonsten fällt der luftige Eischnee wieder zusammen und der Biskuit wird zu fest.
  6. Masse in die vorbereitete Springform verteilen und sofort backen: 40-45 Minuten bei 180°C, untere Ofenhälfte. Tipp: Ofentür nicht vor Ablauf von mindestens 30 Minuten öffnen.
  7. Biskuit aus der Form nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Tipp: das für diese Torte nötige Dritteln des Biskuits geht einfacher, wenn er gut durchgekühlt ist. Deshalb könnt ihr den Biskuit mit allerbestem Gewissen am Vortag backen, in Folie einpacken und im Kühlschrank aufbewahren.


Zutaten Füllung und Deko
  • von einer Orange abgeriebene Schale und Saft
  • 6dl Vollrahm
  • 2 EL Puderzucker
  • 1-2 EL Grand Marnier (weglassen, wenn Kinder oder andere Alkohol-Empfindliche mitessen)
  • 2-3 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2-3 Päckchen Rahmhalter (durch das Gemisch von Traubenzucker und Stärke bleibt der Schlagrahm schön fest und die Torte fällt nicht zusammen)
  • 100g Schokoladenspäne (gibt es fixfertig im Grossverteiler, man kann sie aber auch selbst mit einem scharfen Messer oder Sparschäler von dunkler Schokolade abhobeln) 
  • 2-3 Orangen, filetiert, 8 Filets für die Schlussdeko zur Seite legen. Tipp: wie man Orangen filetiert, habe ich für euch gefilmt - es ist wirklich überhaupt nicht schwierig - ihr könnt euch das Resultat im untenstehenden Video ansehen. Die Qualität des Videos hat durch das Hochladen in den Blog zwar ziemlich gelitten, aber ich glaube ihr könnt den Erklärungen trotzdem gut folgen. Juhu zu meinem allerersten Videotutorial :) . Für etwas bessere Qualität könnt ihr das Video auch auf YouTube anschauen.

video



Zubereiten der Torte
  1. Biskuit in drei Scheiben dritteln. Entweder
    Handy Schnappschuss der
    angeschnittenen Torte
    verwendet man dazu ein scharfes, langes Messer und schneidet den Biskuit waagerecht in drei Teile - das braucht etwas Übung. Aus meiner Sicht einfacher geht folgende Methode: Biskuit mit einem spitzen Messer auf gleicher Höhe rundherum ca. 5mm einritzen. Einen starken, dünnen Faden (z. B. Sternfaden, zur Not auch geschmacklose Zahnseide) in die Ritze einlegen und an einer Stelle überkreuzen. Gleichmässig langsam zusammenziehen, und der Biskuit wird schön waagerecht durchgeschnitten. Gleich verfahren für den zweiten Schnitt.
  2. Für die Füllung:
    - Orangenschale zum Rahm geben und kurz kühl stellen.
    - Orangensaft mit Puderzucker und Grand Marnier mischen.
    - Rahm mit Zucker, Vanillezucker und Rahmhalter steif schlagen.
  3. Biskuitboden mit der Hälfte des Orangensaftes tränken. Mit der Hälfte der Orangenfilets belegen und knapp 1/3 des steifgeschlagenen Rahms
    bestreichen, am besten mit einem langen Spachtel.
  4. Mittlere Biskuitscheibe auflegen, mit dem restlichen Orangensaft tränken. Mit den restlichen Orangenfilets belegen und erneut mit 1/3 des Rahms betreichen. Biskuit-Deckel auflegen.
  5. Die Torte rundherum mit dem restlichen Rahm bestreichen (wenig für die Schlussdeko übrig lassen) und mit Schokoladenspänen bestreuen.
  6. Übrig gelassener Rahm in einen Spritzsack füllen und kleine Dekohäubchen auf die Torte spritzen, mit zur Seite gelegten Orangenfilets belegen. Natürlich könnt ihr die Deko auch anders gestalten.
  7. Bis zum Genuss im Kühlschrank aufbewahren.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen